Grün-As

Stadtumbau: Geld gestrichen

»Wir haben nur noch Mittel für den Stadtteilladen und für die Gestaltung der Flächen, auf denen abgerissene Hochhäuser standen. Wir können gerade mal entscheiden, ob wir den Rasen im Viereck oder im Kreis säen.« Karsten Gerkens (LVZ, 8. Oktober 2004)

Bild Amtsleiter Karsten Gerkens erklärte auf einem Forum in Plagwitz, dass es für Grünau »praktisch keine Geld mehr« gebe. Daher will das Amt für Stadtsanierung und Wohnungsbauförderung, einerseits die kommunalen Eigenmittel so optimieren, dass möglichst viele Fördermittel aquiriert werden und andererseits in starkem Maße private Mittel einwerben.

Die aktuelle Entwicklung - durch das Haushaltdefizit der Stadt Leipzig verursacht - bedeutet aber nicht, dass damit der Stadtumbau insgesamt beendet ist, denn Fördergelder können auch, wie bisher, von privaten oder genossenschaftlichen Investoren beantragt werden. Natürlich dürfte dann auch ein gewerbliches Interesse dahinterstecken. Wir halten Sie über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden…

In dieser Ausgabe informieren wir Sie zum Stadtumbau in Grünau: dem Abschluß der Umgestaltung der Stuttgarter Allee, dem Ende der Kaserne und einer WG-Initiative der LWB. In »Sag mir, wo die Häuser sind…« erzählen wir die Geschichte des PH 16, Am kleinen Feld 1, der inzwischen abgerissen wurde.
Lutz Rodenhauser

Politiker stiegen Grünau aufs Dach

Bild Zu einem Treffen auf die Dachterrasse des PH16 in der Grünauer Allee lud die neue, alte SPD-Landtagsabgeordnete Margit Weihnert am 13. September 2004 ein. Dieser ungewöhnliche Ort war allerdings dem Motto der Veranstaltung geschuldet, der da lautete: Umsetzung des Programms »Stadtumbau-Ost« in Grünau.

So ließen sich die geladenen Politiker (Parlamentarische Staatssäkreterin Iris Gleicke, Bundestagsmitglied Rainer Fornahl und Stadtrat Jürgen Wesser) in luftiger Höhe anschaulich von den bisher umgesetzten Maßnahmen in Grünau berichten. Erläutert wurden diese mitsamt den daraus resultierenden Erfahrungen von den Vertretern der LWB (Geschäftsführer Peter Stubbe und Christoph Beck sowie Geschäftsstellenleiter West Klaus Hochtritt).
MaNa

Weiter>>> RSS
Karte