Grün-As

Zum Jahreswechsel

Bild
Zum Jahreswechsel müssen Feuerwehr und Krankenwagen besonders häufig ausrücken. Ursachen sind besonders der falsche Umgang mit Silvesterknallern und Wohnungsbrände. Wir haben daher einige Tipps für sie zusammengestellt.

Es dürfen nur Feuerwerkskörper der Klassen I (Tischfeuerwerk, dass auch von Kindern und Jugendlichen unter Aufsicht abgebrannt werden darf) und II (nur für Personen ab 18 Jahren) mit einer Zulassung (BAM) verwendet werden. Die Zündung von Feuerwerk der Klasse II ist übrigens nur in der Silvesternacht und im Freien erlaubt.

Um Wohnungsbrände zu verhindern, beachten Sie bitte die folgenden Sicherheitstipps: Feuerwerk getrennt von Streichhölzern und Feuerzeug aufbewahren. Es handelt sich um Sprengstoff, halten sie großen Abstand von offenen Feuer (Kerzen u.ä.). Lesen Sie bitte die Bedienungsanleitung bereits am Nachmittag. Schließen Sie in der Silvesternacht Fenster und Balkontüren. Lagern sie während der Silvesternacht keine leicht brennbaren Gegenstände auf dem Balkon. Ein beliebtes Spielchen von Grünauer Jugendlichen ist das Abrennen von Knallern in Briefkästen. Um größere Beschädigungen zu vermeiden, sollten sie den Briefkasten leeren und die Tür nicht abschließen.

Eine unterschätzte Unfallquelle sind Hörschäden durch »Kanonenschläge« oder andere laute Knallkörper. Solche Hörschäden sind u.U. irreversibel. Zünden Sie solches Feuerwerk nur in großer Entfernung von anderen Menschen und Tieren. Verbrennungen enstehen oft durch unsachgemäße Verwendung von Knallkörpern und Raketen. Raketen sollten sie aus einer leeren Flasche in einer Getränkekiste starten. Gebäude oder Personen sollten sich nicht in der Flugbahn befinden. Knallkörper sollten angezündet und sofort weggeworfen werden. Nicht explodierte Feuerwerkskörper sollten sie unbedingt liegenlassen. Bitte nicht anfassen. Wenn sie verhindern wollen, dass Kinder und Jugendliche solche Knallkörper aufsammeln, dann übergießen sie die Knallkörper mit Flüssigkeit.

Die Rettungszentrale der Stadt Leipzig könne sie unter der Telefonnummer 112 erreichen. Brandverletzungen sollten sofort mit kaltem Wasser gekühlt werden. Bei Bränden, die sie nicht selber löschen können, sollten sie die Räumlichkeiten verlassen (Fenster und Türen schließen), die Feuerwehr rufen und einweisen.
Lutz Rodenhauser

Weiter>>> RSS
Karte