Grün-As
Bild

Kunst, Kultur und Information

Zweites Rodelbergpicknick

Nach der Premiere im vergangenen Jahr hatte der KOMM e.V. zum zweiten Rodelbergpicknick eingeladen. Am letzten Veranstaltungstag des Grünauer Kultursommers erwartete die Besucher neben Essen und Getränken ein neues Kunstwerk. Nach dem Aufstieg auf den Berg fiel gleich die Skulptur »Venus - zeiger« ins Auge. Der Holzkünstler Rainer Strege hatte sie am Vortag montiert und erläuterte den Besuchern die einzelnen Elemente.

Vertreter der Interessengemeinschaft Kulkwitzer See hatten Informationsstände aufgebaut, diskutierten und beantworteten Fragen zum neuen Bebauungsplan, sammelten weitere Unterschriften und gewannen neue Mitstreiter. Für den Wettbewerb »Maskottchen für den Kulkwitzer See« gab es erste Entwürfe, die präsentiert wurden. Jedoch sind weitere Ideen willkommen, diese können im KOMM-Haus abgeben werden, um dann zur Hobbyausstellung (14./15. November) die originellsten Ergebnisse auszuwählen.

Bild Essen und Trinken, die schöne Aussicht genießen, der Musik und dem Gesang des Duos »High Society« lauschen, mit dem Nachbarn ins Gespräch kommen - Decken oder mitgebrachten Sitzgelegenheiten luden ein, sich in der Natur niederzulassen. Herrliches Sommerwetter ließ Urlaubsstimmung aufkommen. Dank Förderung durch Kulturamt und Programm »Soziale Stadt«, mit Unterstützung von culturtraeger GmbH und Wohnungswirtschaft konnten die Besucher drei unterhaltsame und informative Stunden verbringen.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Exkursion entlang des Ostufers des Kulkwitzer Sees. Rund 30 Interessenten begleiteten Karl Heyde, Vorstandsmitglied des NABU, Regionalverband Leipzig e.V., der nicht nur seltene Pflanzen vorstellte, sondern neben den Besonderheiten des Sees ebenso auf vielfältige Probleme aufmerksam machte - sowohl im Zusammenhang mit dem Bebauungsplan als auch im Zusammenwirken von Mensch und Natur.

Evi Müller
Weiter>>> RSS
Karte