Grün-As

Die Jugendseite

Hitzefrei

Es gibt doch wirklich komische Verordnungen und Regeln an den Schulen. Da müssen sich die Schüler, nur weil Montag ist, in der Schule bei über 30 Grad C plagen und bekommen dafür mitten in der Woche bei 20 Grad C und Regen verkürzten Unterricht. Entweder kennen da einige Leute keinen Wetterbericht oder schaffen es nicht, auch ein Informationsnetz übers Wochenende zu erstellen, z.B. per Internet, Telefon, Postwurfsendungen oder Anrufbeantworter.

Manche Schulen machen es sich ganz einfach und geben ihren Schülern gleich wochenlang verkürzten Unterricht. Ich glaube, so wird das Mittel »Hitzefrei« doch etwas falsch angewendet. Es ist klar, dass man durch das Wetter flexibel sein muß und im Interesse aller Beteiligten Nachrichten über Stundenzeitveränderungen schnell übermittelt, um so auf Wetterveränderungen in kürzester Zeit zu reagieren.

Positive Welle

Unsere Schwimmhalle - nachdem man aus aller Munde und von den verschiedensten Medien doch nur Negatives über die »Grünauer Welle« erfuhr, kann nun endlich auch Positives berichtet werden. Die Schwimmhalle arbeitet nämlich sehr gut mit den umliegenden Vereinen und Schulen zusammen. So konnten z.B. die VolleyballspielerInnen des 5. Sparkassencups ermäßigt ins Bad. Genauso planschten und schwimmen die Schüler des Georg- Christoph-Lichtenberg-Gymnasiums fröhlich zum Sommerfest im überdachten Schwimmerbecken.

Dass das Bad für bestimmte Gruppen und Veranstaltungen auch mal geöffnet wird, finde ich große Klasse. Ich denke, auf diese Weise wird das Bad mit seiner zentralen Lage und seinen Möglichkeiten den Wünschen der Grünauer Bewohner am ehesten gerecht, wenn es ein Teil des kulturellen Lebens wird.
Jens Hübel

Unterbewußtsein - ICH

Abstürzen in bodenlose Tiefe
Dunkel, wie die Nacht
ohne Sterne
Keiner der dich hält
fallen ins Unendliche -
ohne jegliche Hoffnung
ohne jeglichen Trost
Heiß, wie das Höllenfeuer
kalt, wie der Tod
stürzend in den Abgrund
der Hilflosigkeit.
Doch das Ende naht
voller Hoffnung -
entgegen aller Logik
allein mit der Kraft des ICH’s -
gerettet, doch in Gefahr -
der Menschheit entgegen.

Claudia Seise
Weiter>>> RSS
Karte