Grün-As

Die Stunde für die Kinder. Stiften Sie Mut und Zuversicht

childrens hour

Eine Initiative der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung

Die Stunde für die Kinder
Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung ruft alle Bürgerinnen und Bürger und jedes Unternehmen dazu auf, eine Stunde für Kinder zu spenden. Das Besondere daran: Jede Spende fließt in den Stiftungsfonds children’s hour. Damit können die besten Kinder- und Jugendprojekte aus den Zinserträgen nachhaltig und langfristig heute, aber auch in 10 Jahren noch gefördert werden. Projekte, die Kindern und Jugendlichen wirklich die Chance geben, eine berufliche Qualifikation zu erhalten, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und geliebt und geschützt aufzuwachsen. Bei der »Stunde der Kinder« kann jeder mitmachen: Da rufen Geschäftsführer und Betriebsräte ihre Mitarbeiter auf, den Verdienst, Lohn oder Gewinn einer Arbeitsstunde zu spenden, da spenden Unternehmen selber eine symbolische »Unternehmensstunde«. Oder aber man nimmt sich Zeit, auch andere für die Idee zu begeistern und zum Spenden anzuregen.

Das Geld ist in guten Händen und wird zukunftsweisenden Projekten zur Verfügung gestellt. Da engagieren sich Kinder und Jugendliche für hilfsbedürftige Menschen und die Umwelt und erhalten dafür »Sterntaler«, die sie z.B. für Computer- oder Musikkurse eintauschen können. Da bauen Schüler ihre eigene Schülerfirma und erhalten Einblick, wie die Wirtschaft funktioniert. Da lernen Kinder in Patenschaften mit einer »großen Schwester« oder einem »großen Bruder« Vertrauen und menschliche Nähe kennen. Im April des Jahres 2000 würdigte Schirmherr und Bundespräsident Johannes Rau auf einem Empfang im Schloss Bellevue die Projekte, Großspender und Partner von children’s hour.

Einmal jährlich wählt ein Fachbeirat, bestehend aus nahmhaften Experten der Kinder- und Jugendarbeit aus Wissenschaft und Praxis, die besten Projektanträge aus und legt sie dem Initiativkreis von children’s hour und den Gesellschaftern der DKJS zur Entscheidung vor. Jede Einrichtung der Kinder- und Jugendarbeit ist eingeladen, ihre besten Projekte zur Förderung einzureichen.

Schon der erste Aufruf führte zu einer beachtlichen Resonanz: 1999 fand in 35 Ländern diese internationale Milleniumskampagne statt, die von der International Youth Foundation koordiniert wurde. Viele Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Medien, Sport und Kultur in Deutschland machten sich für children’s hour stark, und es beteiligten sich rund 2000 Unternehmen: Deutsche Bank, Daimler-Chrysler, Deutscher Fußballbund, BASF, Robert Bosch GmbH und viele mehr. Auch das Bundeskabinett stellte sich auf Initiative von Bundesjugendministerin Dr. Christine Bergmann hinter den jugendpolitischen Appell, sich am Aufbau des children’s hour-Fonds zu beteiligen. Darüber hinaus riefen zahlreiche Ministerpräsidenten und Bürgermeister ihre Mitarbeiter in den Verwaltungen zum Spenden auf. Auch Prominente wie Wolfgang Joop, Alfred Biolek, Lothar Matthäus, Jörg Kachelmann, DJ Bobo u.a. warben im Rahmen einer medienwirksamen Kampagne für die Belange der Kinder und Jugendlichen. In nur 4 Monaten kamen rund 2 Mio. Mark zusammen. Derzeit läuft die zweite Runde für children’s hour.
Weitere Informationen erhalten Sie unter kostenlosen Infoline: 0800/5080123 oder www.childrenshour.de

Wetterdienst

Die Kinder und Jugendlichen im Schüler- und Freizeitclub der Kindervereinigung Leipzig e.V. an der 94. Mittelschule, Miltitzer Weg 3, »machen ab sofort Wetter« und gründen einen Club- Wetterdienst, dessen Messdaten einer »echten« Wetterdienststelle zugeführt werden! So ist das, wenn man den prominentesten Wetterfrosch Deutschlands zu Besuch hatte: TV-Moderator Jörg Kachelmann ließ sich anläßlich seines Besuchs am 25. Januar im Rahmen der Aktion »children’s hour - eine Stunde für Kinder« nicht nur vom vielfältigen Clubleben berichten, sondern er brachte auch die Idee und die dafür notwendige Wetterstation inclusive aller meteorologischen Messgeräte gleich mit! Ergebnis: Am 5. März wird der Club- Wetterdienst gegründet. (weiterer Treff 14.03.) Somit werden echte Grünauer Wetterdaten in die Welt geschickt!

Weiter>>> RSS
Karte