Grün-As

Der Kulkwitzer See - die Oase am Rande Grünaus - im Internet

Liebe Leserinnen und Leser,
heute möchte ich Sie zu einem interessanten Spaziergang rund um den Kulkwitzer See einladen.
Dabei sehen Sie den »Kulki« im Wandel der Jahreszeiten auf einen Blick, Sie können romantische Abendstimmungen erleben, erfahren vielleicht einiges Neues über die Flora und Fauna am See und über dessen Entstehung. Weiterhin sind Sie umfassend informiert über Veranstaltungen am See und können der »Ente Billy« zuhören, die über den »Kulki« - ihr Zuhause - berichtet und vieles andere mehr, seien Sie gespannt und lassen Sie sich überraschen!

Bild Wo wir uns treffen? Am Computer!
Ab Anfang Juli präsentiert der Komm e.V. den Kulkwitzer See im Internet unter der Adresse www.kulkwitzersee.com. Ich hoffe sehr, wir sehen uns beim virtuellen Ausflug zum Kulkwitzer See und wünsche Ihnen viel Freude dabei!
Ihre Meinungen, Anregungen und Tipps können Sie gern in unserem Gästebuch eintragen.
Ihre Elke Göbel.

Kulki entwickelt sich zur Filmkulisse

Bild Nachdem der Kulki in den letzten Jahren vereinzelt für Fernsehaufnahmen genutzt wurde, hat er sich mittlerweile als attraktive Filmkulisse etabliert. So wurde in den vergangenen Monaten z.B. für die ZDF Vorabendserie Soko LE am See gedreht. Derartige Projekte führen zu einer ungeahnten Steigerung der Popularität des Kulki. So kamen aus der ganzen Republik Anfragen ob die Szenen wirklich in Leipzig gedreht wurden und seit wann es hier ein derartig attraktives Naherholungsgebiet gibt.

Bild Im Mai waren Peter Sodann und Bernd Michael Lade für die neuste mdr Tatortfolge am See aktiv. Dabei wurde mit großem technischen Aufwand im Hafen des Seglervereins Leipzig Süd West e.V. eine Explosion auf einer Segelyacht gedreht. Aber über die Story soll an dieser Stelle nicht zu viel verraten werden. Das Ergebnis der zwei Drehtage am Kulkwitzer See ist dann am 26. August um 20.15 Uhr in der ARD zu sehen.

Das Filmteam sowie auch die Schauspieler waren auf jeden Fall vom See und vor allem dem klaren Wasser sehr beeindruckt. Wir dürfen uns also glücklich schätzen ein derartiges Juwel direkt vor der Haustür zu finden. Und da das auch die Fernsehleute entdeckt haben, können wir bestimmt noch auf einige interessante Filmeprojekte vom Kulki gespannt sein.

Tobias Kahlert
Weiter>>> RSS
Karte