Grün-As

Sonne oder nicht?

Wer zu einer Reise aufbricht, muss an einiges denken. Doch Hin- und Herlaufen braucht nicht zu sein. Die AOK Sachsen bietet im Internet viele Serviceleistungen an.

Unter www.aok.de/sachsen/, Rubrik Reise & Medizin, kann der Surfer unter anderem bequem seinen Auslandskrankenschein online bestellen. Im Internet erhält er auch Informationen zum Krankenversicherungsschutz in einzelnen Ländern. Ganz wichtig für eine optimale Urlaubsvorbereitung sind ebenfalls die länderspezifischen Hinweise zu eventuellen Gesundheitsgefahren, zu notwendigen Impfungen oder zu klimatischen Bedingungen. Und wer nicht weiß, ob er sich wirklich unter die karibische Sonne legen sollte, kann einen Sonnentypen-Test absolvieren.

Wie ist man im Urlaub versichert?

Wer in Deutschland Ferien macht, dem reicht im Krankheitsfall die Versicherten-Karte. Bei Reisen in EU-Staaten oder in Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat (z. B. Türkei, Slowenien, Tunesien, Ungarn), genügt es, sich rechtzeitig bei der Krankenkasse einen Auslandskrankenschein zu besorgen. Darüber hinaus empfiehlt die AOK Sachsen, zusätzlich eine private Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Sie kommt unter anderem für die Kosten auf, wenn ein Rücktransport medizinisch notwendig ist. Diesen dürfen die gesetzlichen Krankenkassen nicht bezahlen.

Seit 1. September 2002 haben Versicherte der AOK Sachsen übrigens auch bei Aufenthalten in der Tschechischen Republik Anspruch auf bestimmte, sofort notwendige medizinische Sachleistungen. Das regelt ein entsprechender Staatsvertrag. Wer in die Tschechische Republik reisen möchte, erhält in allen AOK-Geschäftsstellen eine Anspruchsbescheinigung. Die Bescheinigung ist grundsätzlich für die Dauer des Auslandsaufenthaltes befristet. Für Reisen nach Polen gibt es noch keine Anspruchsbescheinigungen. Hier ist ebenfalls der Abschluss einer privaten Auslandskrankenversicherung ratsam.
AOK Sachsen

Weiter>>> RSS
Karte