Grün-As

Darm-Gesundwochen in der Merkur-Apotheke

Der Darm ist das wichtigste Organ im menschlichen Körper. Deshalb steht der Monat Juli in der Merkur-Apotheke unter dem Motto »Der Darm - die Gesundheitszentrale im Körper« Die Aktion soll zeigen, wie wichtig ein gesunder Darm für die langfristige Erhaltung der Gesundheit ist.

»Liebe geht durch den Magen«, sagt der Volksmund. Man könnte das ergänzen: »Gesundheit geht durch den Darm«, so der Apotheker Notker Böhm. Das Verdauungsorgan, das uns immer ein wenig unappetitlich vorkommt, ist in der Tat für das Funktionieren unseres Stoffwechsels viel wichtiger, als die meisten Menschen glauben.

»Schließlich ist der Darm dafür verantwortlich, dass die Nährstoffe aus den Nahrungsmitteln auch tatsächlich vom Körper aufgenommen werden und so dem Stoffwechsel zur Verfügung stehen«, betont der Apotheker Böhm. Böhm weist seine Kunden daher immer wieder darauf hin, wie wichtig in bestimmten Fällen eine sogenannte »Darmsanierung« ist: viele Menschen merken nämlich gar nicht, dass ihr Darm nicht mehr richtig funktioniert und daher der Körper unter vielfältigen Mangel-Erscheinungen und Ungleichgewichten leidet.

»Der klassische Fall tritt ein«, so der Pharmazeut Böhm, »wenn man Antibiotika nehmen muss«. Diese Arzneimittel töten in der Regel nicht nur schädliche Krankheitserreger, sondern sie beeinträchtigen auch die Darmbakterien, die für das Funktionieren des gesamten Stoffwechsels unverzichtbar sind. Auch das Arzneimittel Cortison macht in dieser Hinsicht Probleme.

In der Folge können sich im Darm unkontrolliert sogenannte »böse« Bakterien vermehren, die die Situation noch weiter verschlimmern. Das führt dazu, dass verschiedene lebenswichtige Stoffe im Darm nur noch eingeschränkt aufgenommen werden - es entstehen mitunter schwere Mangel-Erscheinungen. Dies geschieht im übrigen nicht nur nach der Einnahme von Antibiotika - auch falsche Lebensweise und schlechte Ernährungsgewohnheiten können dafür sorgen, dass die sogenannte »Darmflora« aus dem Gleichgewicht gerät. Spurenelemente, Mineralstoffe und Vitamine werden nicht ausreichend aufgenommen, Schwermetalle hingegen in Übermaß.

Die Folgen bemerkt Böhm, der sich mit seiner Apotheke auch dem bundesweit tätigen »NATÜRLICH!-Netzwerk« angeschlossen hat, häufig anhand der sogenannten Haar- Mineralstoff-Analyse. Böhm: »Mit der Analyse, die in Amerika seit Jahrzehnten Standard ist, kann der Kunde feststellen, ob Schwermetalle den Spurenelementen nicht überhand nehmen. Zink, ohne das unser Immunsystem nicht richtig funktionieren kann, oder Selen, das in der Krebsvorsorge wichtig ist, müssen ausreichend vorhanden sein, dürfen von Schwermetallen nicht blockiert werden.« Mit Hilfe der Analyse-Ergebnisse kann Böhm, der sich auf diesem Gebiet auf von Apothekerkammern mit Fortbildungspunkten prämierten Seminaren fortgebildet hat, sagen, ob unter Umständen eine Darmsanierung angebracht wäre.

»Eine Darmsanierung ist einfach, niemand braucht Angst zu haben«, erklärt der Pharmazeut Böhm, »Wir führen über einen genau bestimmten Zeitraum sogenannte ’gute’ Darmbakterien in Kapselform zu. Diese verdrängen ihre ’bösen’ Artgenossen und sorgen dafür, dass der Darm seine eigentliche Funktion wieder vollständig erfüllen kann«. Die Betroffenen merken davon nicht unbedingt sofort etwas. Aber: »Nur wenn die Darmflora stimmt, ist der Stoffwechsel langfristig im Gleichgewicht, und der Mensch bleibt gesund« - so das Fazit von Apotheker Böhm.

Weiter>>> RSS
Karte