Grün-As

Zwischen Orchidee und Graswurzel

euro-scene Leipzig zeigt zum 15. Mal Theater und Tanz aus dem alten und neuen Europa

Die euro-scene Leipzig findet vom 01. bis 06. November 2005 zum 15. Mal statt. Das Festival zeitgenössischen europäischen Theaters lädt in diesem Jahr unter dem Motto »Wahlverwandtschaften« zu einer Wiederbegegnung mit mehreren Compagnien ein, die das Profil der euro-scene Leipzig in den vergangenen Jahren besonders stark geprägt haben.

Geplant sind insgesamt 14 Gastspiele aus 12 Ländern in 25 Vorstellungen, darunter zahlreiche Deutschlandpremieren. Das Festival steht unter der Schirmherrschaft von Wolfgang Tiefensee, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig.

Der Begriff »Wahlverwandtschaften«, so Festivaldirektorin Ann-Elisabeth Wolff, meint vor allem die »Verwandtschaft im Geiste«. Der Begriff steht für die Freiheit von Entscheidungen ebenso wie für eine gewisse Irrationalität des menschlichen Handelns. Er gewinnt bei seiner Transformation auf der Theaterbühne eine faszinierend urtümliche und gleichzeitig abstrahierende Kraft.

Tanztheater der europäischen Spitzenklasse zeigt der bedeutende französische Choreograf Angelin Preljocaj / Aix-en- Provence, der mit seinen beiden Stücken »Annonciation« (»Verkündigung«) und »N« (Deutschlandpremiere) das diesjährige Festival in der Oper Leipzig eröffnen wird. Ein erneutes Treffen gibt es auch mit den Künstlern Jo Fabian / Berlin und Nigel Charnock / London. Zu den »Orchideen« des Festivalprogramms gehören zweifellos auch Emio Greco / PC aus Amsterdam, die erstmals in die neuen Bundesländer kommen.

Neben den herausragenden Künstlern gehört zum Programm der euro-scene Leipzig seit seiner Festivalgründung 1991 stets auch die Neugier am Entdecken von »Graswurzeln«, der noch unbekannten, aber begabten, innovativen Talente und deren Förderung. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei immer auch Osteuropa, dessen Gastspiele ein Markenzeichen der euro-scene Leipzig darstellen. Die Theatercompagnie La Strada aus Sofia und das Dance Theatre Incluse aus Kaliningrad gehören in diesem Jahr zu den spannenden Festival-Programmpunkten. Daneben gibt es Tanz und Theater aus Belgien, Dänemark, Italien, Rumänien, Zypern und Deutschland. Und schließlich findet zum 7. Mal der beliebte Wettbewerb »Das beste deutsche Tanzsolo« nach einer Konzeption von Alain Platel aus Gent statt.

Weiter>>> RSS
Karte