Grün-As

Schmutzwasser und Straßenbau in den Grünauer Siedlungen

Wie wir bereits berichteten (Online-Ausgabe 2007/09), gibt es drei Varianten zur Neuregelung der Schmutzwasserentsorgung, verbunden mit einer eventuellen Sanierung der Straßen, für die Grünauer Kirschbergsiedlung und die Siedlung Grünau. Eine Schmutzwasserentsorgung ist notwendig, weil die Vorschriften des Freistaates Sachsen eine vollbiologische Klärung der Abwässer fordern, und die Kleinkläranlagen der Siedlung entweder neu gebaut oder saniert werden müssten.

Alle Siedler werden, oder wurden bereits, zu Informationsveranstaltungen in den OFT Völkerfreundschaft eingeladen, bei dem Vertreter der Kommunalen Wasserwerke und der Stadt Leipzig die vorgeschlagenen Varianten vorstellen. Wer die Informationsveranstaltungen verpasst hat, oder nicht teilnehmen konnte, kann im folgenden die drei Varianten in Kurzform nachlesen. Telefonnummer und Ansprechpartner für Nachfragen finden Sie am Ende des Artikels
Lutz Rodenhauser

Variante 1
Gemeinsame koordinierte Baumaßnahme: Straßenbau / schmutzwasserseitige Erschließung / Leitungsbau Versorgungsunternehmen

Vorteile für den Bürger:

  • keine Schmutzwasserbeseitigung auf dem Grundstück
  • keine Wartungs-, Reinvestitionskosten und Eigenkontrolle von Kleinkläranlagen
  • keine Anwesenheit bei der Schlammentsorgung
  • keine Versickerungsanlage für Schmutzwasser
  • keine Einschränkung des Wasserverbrauches wegen unzureichender Versickerung
  • Verbesserung des Straßenzustandes
  • keine Beeinträchtigung durch Oberflächenwasser der Straße
  • geringere Beeinträchtigung der Anlieger bei komplexer Baumaßnahme
  • Erhöhung des Grundstückswertes

Bild
Geländewagenteststrecke - die Alte Salzstraße in der Kirschbergsiedlung

Nachteile für den Bürger:

  • Baukostenzuschuss und Grundstücksanschlusskosten
  • Straßenausbaubeitrag (je nach Straße schwankend)

Variante 2
Seperate schmutzwasserseitige Erschließung durch die Kommunalen Wasserwerke mit Deckenschluss Verkehrsanlage

Vorteile für den Bürger:

  • keine Schmutzwasserbeseitigung auf dem Grundstück
  • keine Wartungs-, Reinvestitionskosten und Eigenkontrolle von Kleinkläranlagen
  • keine Anwesenheit bei der Schlammentsorgung
  • keine Versickerungsanlage für Schmutzwasser
  • keine Einschränkung des Wasserverbrauches wegen unzureichender Versickerung

Bild
Die Würzburger Straße in der Siedlung Grünau.

Nachteile für den Bürger:

  • Baukostenzuschuss und Grundstücksanschlusskosten
  • weiterhin schlechter Straßenzustand
  • weiterhin Belastung der Grundstücke durch die fehlende Straßenentwässerung
  • doppelte Kostenbelastung für Deckenschluss bei schmutzwasserseitiger Erschließung und nachträglichem Straßenbau

Variante 3
Beibehaltung des vorhandenen Zustandes (weitere dezentrale Entsorgung von Schmutzwasser der Grundstücke)

Vorteile für den Bürger:

  • keine Kosten für schmutzwasserseitige Erschließung
  • keine Kosten für Straßenausbaubeiträge

Nachteile für den Bürger:

  • weiterhin Versickerungsprobleme auf den Grundstücken
  • Neubau bzw. Sanierung der vorhandenen Kleinkläranlagen in Höhe von ca. 7000 € oder Kostenbelastung bei Sanierung der vorhandenen Kleinkläranlage und Umrüstung in eine vollbiologische Kleinkläranlage in Höhe von ca. 4000 €
  • jährliche Betriebskosten für Kleinkläranlagen (Wartung, Energie, Entsorgung)
  • Eigenkontrollpflicht für Kleinkläranlagen
  • Ansparen für Reinvestitionskosten der Kleinkläranlage (durchschnittl. Nutzungsdauer ca. 15 Jahre)
  • weiterhin schlechter Straßenzustand
  • weiterhin Belastung der Grundstücke durch fehlende Straßenentwässerung

Ansprechpartner und Telefonnummern

Bild
Die Fürther Straße in der Siedlung Grünau.

Stadt Leipzig, Dezernat Stadtentwicklung und Bau

  • Tiefbauamt Leipzig, Abt. 66.2 - Straßenentwurf
    Herr Barwik 123-7616, Herr Göhner 123-7627, Frau Vörkel 123-7628
  • Tiefbauamt Leipzig, Abt. 66.5 - Bauverwaltung
    Herr Ober 123-7770, Frau Höhne 123-7783
  • Amt für Verkehrsplanung, Abt. 90.2 - Planung Straßen- und ÖPNV-Netze
    Herr Heinemann 123-3449, Frau Radke 123-3456
  • Tiefbauamt - Sachgebiet Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung
    (Fragen zur Trinkwasserversorgung und Grundstücksentwässerung, Bestandsschutz von Grundstücksentwässerungsanlagen)
    Frau Mühlner 123-7709, Frau Petrahn 123-7634

Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH

  • Allgemeine technische und grundstücksbezogene Fragen zur zukünftigen Schmutzwasserentsorgung und zur Grundstücksentwässerung
    Herr Bohne 969-2249, Frau Tobiaschek 969-2243, Herr Kröll 969-1240
  • Fragen zur Trinkwasserversorgung
    Herr Böttiger 969-5520, 0170-3306607
  • Fragen zur Abwasserentsorgung
    Herr Dath 4127032, 0170-3306610

Info: Stadt Leipzig, Kommunale Wasserwerke Leipzig
Weiter>>> RSS
Karte