Grün-As
Bild

Junge Fußballer mit viel Freude dabei

Auch der 2. Bärenapotheken Cup ist Geschichte - ein viel beachtetes Fußballnachwuchsturnier für sogenannte D-Jugend Jugendmannschaften, also 11- und 12-jährige Kinder. Ausgerichtet von der SG Lausen und finanziert vom Inhaber der Bärenapotheke, Thomas Neitemeier, erfreut sich der Wettbewerb, der alljährlich zu Ostern auf dem Sportplatz in Lausen stattfinden soll, großer Beliebtheit.

Vor allem bei den teilnehmenden Mannschaften selbst. Denn im Gegensatz zu den meisten anderen Veranstaltungen dieser Art, können die siegreichen Teams hier, neben den begehrten Medaillen und Pokalen (die dieses Mal besonders schön ausfielen), auch kräftig was für ihre jeweilige Mannschaftskasse tun. Hoch willkommen in Zeiten, wo die öffentliche Hand viel zuwenig tut, Kindern und Jugendlichen bei einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung hilfreich zur Seite zu stehen. Da kann man Thomas Neitemeier, ob seines Engagements, nur danken - aber auch der Schokoladenfabrik Zetti, die für alle(!) teilnehmenden Kids zudem passend eine süße Osterüberraschung bereithielt.

Bild Freude diesmal auch - dass gab's im Vorjahr, zur Erstauflage, noch erhebliche Probleme und sogar die Verlegung auf Pfingsten - übers vorherrschende Wetter, was am Ostersonnabend nicht hätte besser sein können und so, den eifrigen Fußballjüngern, über die eigene Verwandtschaft hinaus, auch noch manchen Zuschauer mehr bescherte. Und die Besucher wiederum, die konnten sich tatsächlich, neben leckeren Steaks und einer swingenden musikalischen Umrahmung, über viele gelungene fußballerische Aktionen des Nachwuchses freuen...

Bild Wahrlich gab's da, unter den zehn teilnehmenden Mannschaften, nicht nur ein Talent zu bewundern, was sehr gekonnt mit dem vom Sporthaus am Ring gesponserten Profibällen umzugehen wusste. Selbst für den Gastgeber Lausen, immerhin in dieser Altersklasse Leipzigs amtierender Hallenstadtmeister, reichte es diesmal nur für einen Platz im Mittelfeld. Die glücklichen Sieger kamen vom FC Eilenburg, die sich im Finale knapp, aber nicht unverdient, gegen den derzeitigen Führenden der Stadtliga, den Jungs vom SV Schleußig, durchsetzen konnten. Viel Lob am Ende auch für die Organisatoren, deren schönster Lohn aber in den Gesichtern der Kinder stand - Fußballspielen macht offenbar einfach verdammt viel Spaß!

Horst Grummich
Weiter>>> RSS
Karte