Grün-As

11.53 Uhr

Abschied

Liebe Leserinnen und Leser, in einer der letzten Ausgaben des Stadtteilmagazins 2012 möchte dieses Mal ich mich an Sie wenden. Vielen Nutzern, Freunden und Gästen des KOMM-Hauses bin ich seit vielen Jahren vertraut und bekannt, sowohl durch den alltäglichen Hausbetrieb, durch Veranstaltungen - zum Teil selbst organisiert oder daran beteiligt - durch die verschiedenen Feste im Stadtteil, in den letzten Jahren verstärkt auch auf den Bühnen am Mikrofon und ... nicht zuletzt aber auch als Radfahrer überall unterwegs bei fast jedem Wetter.

Bild
Jörg Kerstan

Nun ist es Zeit, mich aus dem Berufsleben zu verabschieden. Wobei ich sehr gern an vieles hier Erlebte in Grünau zurückdenke: Sei es an die Kinder- und Seniorenfeste, an die Grundsteinlegung des Seniorentanzes durch die unvergessene Käthe Wagner, an viele Abende mit Künstlern des Kabaretts im KOMM-Haus, an das alljährliche Gackern, Zwitschern der Tiere unserer Siedler und Kleintierzüchter zur Osterzeit und an die vielen leuchtenden Stadtkinderaugen dabei sowie an viele interessante menschliche Begegnungen im Haus Ein- und Ausgehenden...

Dennoch freue ich mich nun auf einen neuen Lebensabschnitt, auf neue Möglichkeiten, die eigenen Fähigkeiten anzuwenden. Ich werde aber Grünau natürlich nicht ganz den Rücken kehren, zumal ich in den letzten Jahren einiges im Sportkursbereich bewegt habe und das auch weiter tun möchte, freue mich auch auf weitere läuferische Erlebnisse auf der Marathonstrecke, der 40. wäre bald in Sicht, vorausgesetzt der Körper hält weiter zu mir!

An meinem letzten Tag des Arbeitslebens, am Freitag, dem 14. Dezember, möchte ich zu einem Abschiedstreffen in das KOMM-Haus einladen, zu einer symbolischen Zeit, nämlich 11.53 Uhr, und freue mich auf angenehme Gäste.

Dem KOMM-Haus, ebenso wie dem kulturellen und bürgerschaftlichen Leben wünsche ich für die kommende Zeit alles Beste und ein gutes Weiterbestehen...

Ihr / Euer Jörg Kerstan
Weiter>>> RSS
Karte