Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Online-Voting

für Skater-Anlage an der Arena

Die Fanta Spielplatz-Initiative wurde 2012 von Fanta zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk und dem TÜV Rheinland ins Leben gerufen. Das Hauptziel der Initiative ist es, sich langfristig für deutsche Spielplätze einzusetzen und damit Raum für kreatives und sicheres Spielen zu schaffen, sowie darauf aufmerksam machen, wie wichtig Spielen für die kindliche Entwicklung ist.

Im Startjahr wurden 20 Spielplätze erfolgreich saniert - in diesem Jahr erhalten 100 Spielplätze Unterstützung zur Sanierung. Als Impulsgeber zeigt die Initiative anhand ihres 2012 errichteten Modellspielplatzes Spielplatz-Verantwortlichen Ideen auf, wie kreatives und sicheres Spielen auch ohne prall gefüllte Kassen möglich ist.

In Leipzig hat sich das Fröbel-Jugendzentrum »Arena« beteiligt. Die Skater-Anlage des Jugendzentrums bedarf durch die tägliche Benutzung durch Kinder, Jugendliche und jungen Erwachsenen, sowie der öffentlichen Nutzung, dringend einer Sanierung. Alle Rampen müssen repariert werden. Ziel der Sanierung ist, die Erhaltung der Anlage.

Dazu möchte die »Arena« unter die Top 20 bei der Fanta Spielplatz-Initiative, um eine Förderung in Höhe von 5.000 Euro zu bekommen und ruft alle auf für die Grünauer Skater-Anlage abzustimmen. Bis zum 31. Juli 2013 kann man dies täglich erneut tun. Sie können direkt unter fsi.fanta.de online abstimmen.

Das Abstimmungs-Tool wird Sie auffordern, sich mit Ihrem Facebook-Profil anzumelden. Sie können aber auf »Abbrechen« klicken und ohne Facebook-Anmeldung abstimmen. Es erscheint ein Feld mit einem Sicherheitscode. Tippen Sie den Code ab und klicken Sie auf »Absenden«. Sie haben nun erfolgreich abgestimmt.

»Der Einsatz für die Gesellschaft und das Engagement für einen aktiven, gesunden Lebensstil sind bei Coca-Cola Deutschland eingebettet in die Nachhaltigkeitsstrategie 'Lebe die Zukunft'.«, so das Unternehmen. »Die Fanta Spielplatz-Initiative ist ein weiterer Baustein im Handlungsfeld 'Gesellschaft', mit dem das Unternehmen soziale Verantwortung übernimmt.«

Weiter>>> RSS
Karte