Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Grünau im Wandel

Was zuletzt geschah...

Grünau verändert sich. Nicht mehr durch die ganz großen Abriss- und Baugeschehnisse, sondern eher peau a peau. Das mag nicht zuletzt dem glücklichen Umstand geschuldet sein, dass der einst prognostizierte Einwohnerschwund nicht in dem Maß eintraf, wie befürchtet und weitere Rückbaumaßnahmen damit überflüssig wurden.

»Grünau stabilisiert sich«, war die frohe Kunde des vergangenen Jahres. Als Beweis dafür stehen die vielen kleineren Veränderungen im Stadtteil. Mit Modernisierungen, Sanierungen, Umbau- und Begrünungsmaßnahmen ist Grünau auf dem besten Wege zu noch mehr Wohn-, Aufenthalts- und Lebensqualität. Einige davon haben wir im Laufe der zurückliegenden Monate bereits ausführlich vorgestellt. Was sonst noch geschah, erfahren Sie nachfolgend im Überblick.

Bild

Die wohl größte Umbaumaßnahme des vergangenen Jahres war die Sanierung des 6-Geschossers der UNITAS im Frankenheimer Weg, die nach 9-monatiger Bauzeit im Dezember abgeschlossen war. Wir berichteten in Online-Ausgabe 2014/06.

Bild

Daran wird sich in Kürze der Abriss des ebenfalls im Frankenheimer Weg befindlichen 6-Geschossers der Genossenschaft KONTAKT anschließen. Auch die LWB hat auf dem Areal vier ihrer sechsgeschossigen Blöcke im vergangenen Jahr bereits rückgebaut. Derzeit laufen noch Gespräche zwischen beiden Wohnungsunternehmen über die Nachnutzung der gesamten Fläche.

Bild

Nicht weit von diesem Standort entfernt, hübschte die WG Lipsia einen ihrer Wohnblöcke auf. Der 6-Geschosser in der Uranusstraße erhielt neue Loggia-Brüstungen, eine Fassadendämmung und schicke Außenaufzüge. Auch diese Modernisierung war im Dezember 2013 abgeschlossen. Leider bleibt der Block vorerst der einzige sanierte der Lipsia-Häuser entlang der Uranusstraße. Für 2014 sind keine weiteren Maßnahmen im WK 7 geplant.

Bild

Dafür aber an anderer Stelle: Die Pläne der WG Lipsia, im WK 8 an der Zschampertaue drei Stadtvillen zu errichten, hatten wir im Mai 2013 ausführlich vorgestellt. Voraussetzung dafür ist die Beseitigung der Mietergärtenanlage sowie der Abbruch des einzig verbliebenen un sanierten 6-Geschossers. Der Block mit insgesamt 72 Wohneinheiten ist dafür bereits vorbereitet und wartet derzeit auf die Abrissbagger.

Bild

Bleiben wir im WK 8: In der Selliner Straße entstand in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres ein neuer Garagenkomplex auf der Fläche des ehemaligen, bereits umzäunten Parkplatzes mit Garagen und weiteren Stellplätzen ohne Überdachung. Der Bedarf war da, bereits nach kurzer Zeit waren sämtliche Garagen vermietet.

Weiter>>> RSS
Karte