Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

»Wir sind darauf angewiesen«

Sozialladen stellt Angebot vor und bittet um Spenden

Wenn Menschen Menschen helfen, brauchen sie nicht selten selbst Hilfe. So wie die fünf Ehrenamtlichen des Vereins Pro Sozial e.V., der seit zweieinhalb Jahren in der Grünauer Garskestraße beheimatet ist.

»Wir verstehen uns als ein soziales Dienstleistungsunternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, sozial benachteiligten Menschen zu helfen, die zeitweise in eine Notsituation geraten sind und Bedürftigkeit nachweisen können«, beschreibt Geschäftsführer Wilfried Schrewe den Charakter des Vereins.

Das Hilfsangebot ist breit gefächert. So werden im Sozialladen günstig neue sowie gebrauchte Textilien, Heimelektronik, Hausrat und Möbel abgegeben. Auch praktische Unterstützung findet man bei Schrewe und seinen Mitstreitern: »Wir sind behilflich beim Planen und Durchführen von Umzügen und helfen bei Ab- und Aufbau der Möbel. Fahrzeuge und Hilfskräfte werden dabei von uns zur Verfügung gestellt. Nicht nur für Umzüge, sondern für Transporte jeder Art.«

Darüber hinaus kann man sich bei PRO sozial bei anstehenden Malerarbeiten unter die Arme greifen lassen. Material und Malerwerkzeuge werden auf Wunsch gestellt.

Die Möglichkeiten der Hilfe scheinen schier grenzenlos zu sein. So bietet der Verein neben allgemeiner Sozialarbeit sogar einen Wohnraumsuchdienst an. »Das heißt, wir stehen unserer Klientel in allen Phasen der Wohnungs suche zur Seite und setzen uns für deren Rechte ein«, so Wilfried Schrewe.

Was bislang personell rein ehrenamtlich abgedeckt wurde, bekommt nun geförderte Unterstützung. Langfristig sollen daraus einmal ganz normale Arbeitsplätze entstehen. Auch materiell ist der Verein auf Spenden angewiesen.

Wenn Sie helfen möchten, wenden Sie sich an: Wilfried Schrewe, Garskestraße 31, per E-Mail an: prosozial@hotmail.de oder schauen Sie während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr) im Sozialladen vorbei.

Weiter>>> RSS
Karte