Grün-As

Liebe Leserinnen und Leser

Am 24. und 25. Juni findet das nunmehr 7. Schönauer Parkfest (nach neuer Zeitrechnung) statt. Es ist das zentrale Stadtteilfest der mit 35 000 Wohnungen und 65 000 Bewohnern drittgrößten Großwohnsiedlung der Bundesrepublik, auf dem sich kommunale Einrichtungen, Ämter, Schulen, gemeinnützige Vereine und Initiativen sowie Grünauer Gewerbetreibende präsentieren und ihre Aktivitäten vorstellen.

Kleinen und großen, professionellen und Hobby-Kultur-und Kunstschaffenden bietet das Fest an zwei Tagen ein öffentliches Podium, so dass der Schönauer Park zu einem Ort der Begegnung, der Diskussion, der Meinungsbildung und Selbstdarstellung, zum Kultur- und Kunstmarkt wird.

Seit einigen Jahren gehört dieses Fest zu den Höhepunkten im Grünauer Kulturkalender, bei dem immer mehrere tausend Besucher aller Alters- und Sozialgruppen dabei sind und das damit dem soziokulturellen Miteinander der Generationen und Geschlechter sowie der Identifikation der BürgerInnen mit ihrem Stadtteil dient.

Die Veranstalter des Festes 2000 - das Kulturamt der Stadt Leipzig und der KOMM e.V. Leipzig-Grünau - werden auch in diesem Jahr den GrünauerInnen und ihren Gästen ein vielseitiges, anspruchvolles Programm bieten. Man sieht sich…

Ihr Gerald Kuhnert

Ein Stück mehr Natur

Bild Der Garten für die Kinder im Kindergarten »Pusteblume« in der Dahlienstraße ist um eine Attraktion reicher geworden. Gemeinsam mit den Eltern und Kindern haben die Erzieherinnen unter fachkundiger Anleitung durch Frau Höfel vom Naturpark Deutzen eine Weidenhütte gepflanzt. Die Kinder können somit wertvolle Erfahrungen im Umgang mit der Natur sammeln.

Mutter Natur wird für die Kinder erfahrbar mit allen Sinnen, die Entdeckerfreude wird geweckt, denn die Kinder übernehmen gemeinsam mit ihren Erzieherinnen die Pflege der Weidenhütte. Durch die regelmäßige Pflege erleben sie intensiv den Rhythmus der Jahreszeiten und das Zusammenspiel von Erde, Wasser, Luft und Licht. Gesponsert wurde die Weidenhüttenaktion durch die Sparkasse Leipzig, bei der sich die »Pusteblume« hiermit herzlich bedanken möchte. Der Dank gilt ebenso den Mitarbeitern des bfb Anlagenbau, die die Schachtarbeiten übernommen hatten.

Weiter>>> RSS
Karte