Grün-As

Ein Stadtteil verändert sich - 25 Jahre Grünau

Liebe Leserinnen und Leser
Zum 25. Grünau-Jubiläum lädt die Volkshochschule Leipzig gleich zu zwei interessanten Veranstaltungen ein: Am 7.11.01, 19 Uhr, berichten im Komm-Haus (Selliner Str.9) einige der Grünau-Erbauer (unter ihnen Klaus Obser, Dieter Wellner, Siegfried Schlegel und Bernd Puckelwaldt) über die Anfänge des Stadtteiles Grünau. Dias, Fotos, alte Pläne helfen bei der Erinnerung an die Entstehung von Leipzigs größtem Stadtteil, zeigen aber auch, dass nicht alles, was die damaligen Pläne vorsahen, realisiert wurde. Manches wäre auf der Strecke geblieben, hätten nicht die Erbauer Grünaus mit Erfindungsreichtum dafür gesorgt, dass es sich in einer Zeit der Wohnungsnot gut leben ließ in diesem neuen Stadtteil. Wir laden ein, mit ihnen ins Gespräch zu kommen, auch vergnügliche Geschichten zu hören zur Geschichte der Großsiedlung Grünau. Nicht Nostalgie steht im Vordergrund, sondern die Auseinandersetzung mit einer Vergangenheit, deren Kenntnis bei der Bewältigung der gegenwärtigen Probleme hilfreich ist.

Vergangenheit und Zukunft Grünaus stehen auch im Zentrum der Veranstaltung: »Leipzigs grüne Au - Talk in Grünau« am 28.11.01, 18.30 Uhr, im Kontaktladen »Nelke« Nelkenweg 33. Zum Thema »Grüne Konzepte und grüne Wirklichkeit« kommen Dr. Marta Doehler (Stadtplanerin, Büro für Urbane Projekte), Frank Haas (Grünflächenamt), Dr. Leonhard Kasek (Ökologe), Dieter Walther (Siedlerverein) untereinander und mit dem Publikum ins Gespräch. Wie ist die Situation in Grünau? Wo kann, wo muss es Veränderungen, Verbesserungen geben? Welche Vorhaben hat die Stadt und was wünschen sich die Einwohner/innen? Diese und andere Fragen werden diskutiert. Die Gesprächsleitung hat Dr. Michael Hofmann (Kultursoziologe und Publizist) inne. Beide Veranstaltungen sind entgeltfrei und freuen sich auf interessierte Grünauer/innen zum Mitdiskutieren oder einfach zum Zuhören.

Ihre Dr. Sylvia Börner

Zustand der Straße am See

Seit Jahren heißt es in der Straße am See vor der BP-Tankstelle bei stärkeren Regenfällen »Land unter«. Die PDS-Fraktion sprach in ihrer Ratsversammlung dieses Thema an. Der Beigeordnete Dr. Lütke Daldrup teilte daraufhin mit, dass mit der Behebung des Problems sehr bald zu rechnen sei. Der erste Bauabschnitt soll spätestens bis zum 23. November realisiert sein und der zweite Abschnitt folgt Anfang 2002. Voraussichtlich werde man an der Straße am See also in einem halben bis Dreivierteljahr endlich vernünftige Verhältnisse haben.

Weiter>>> RSS
Karte