Grün-As

Flutkatastrophe in Sachsen

Spendenaktion zum Schönauer Parkfest

Die Elbe-Flutwelle die seit Tagen flußabwärts Sachsen heimsucht, forderte bislang 15 Todesopfer und hinterlies eine Spur der Verwüstung. Zum Schönauer Parkfest, am vergangenen Wochenende, rief deshalb der KOMM e.V. zu einer Spendenaktion auf, bei der zahlreiche Besucher und Beteiligte über 1000.- Euro für die Opfer sammelten. Vielen Dank!
KOMM e.V.

Leipzig-Grünau hilft Flutopfern in Sachsen

Am 17.6.2002 überreichte die Vereinsvorsitzende des KOMM e.V., Frau Dr. Müller, der stellvertretenden Verbandsvorsitzenden des Zweckverbandes Erholungsgebiet (ZEG) Kulkwitzer See, Freifrau von Fritsch (Umweltsamtsleiterin), und dem Geschäftsführer des ZEG, Herrn Dr. Berthold, einen Spendenscheck in Höhe von 2.812,00 Euro für ein gemeinnütziges Projekt am Kulkwitzer See. Diese Summe ist der Erlös aus dem Verkauf des Fotokalenders von 2001 »Kulkwitzer See - Oase am Rande Grünaus«.

Der Vorstand des KOMM e.V., die Projektgruppe »Kalender Kulkwitzer See« und der Zweckverband Erholungsgebiet Kulkwitzer See entschlossen sich, diesen Betrag den Opfern der Hochwasserkatastrophe zur Verfügung zu stellen und spendeten die genannte Summe auf das Spendenkonto »Initiative Hochwasserschäden Sachsen - Stadt Leipzig« (siehe unten).
Helfen auch Sie!
E. Göbel

Leipziger fühlen mit!

Tödliche Unfälle, erschütterte Menschen, evakuierte Krankenhäuser, abgeschnittene Ortschaften, von Fluten eingeschlossene Häuser, überflutete Altstadtkerne - die dramatischen Hochwasser-Bilder aus der Bundesrepublik - besonders aber aus Sachsen - wühlen uns auf. Leipzig ist bislang vergleichsweise wenig betroffen von dieser Naturkatastrophe, und trotzdem lässt das die Leipziger Bürgerinnen und Bürger nicht kalt. Wir fühlen mit den betroffenen Menschen und wollen gemeinsam die Not ein wenig lindern helfen.

Gemeinsam mit der Sparkasse Leipzig rufe ich deshalb auf: Spenden Sie für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe in Sachsen- jeder Euro hilft in diesen schweren Stunden. Die Sparkasse Leipzig stellt als Mitinitiator 10.000,- Euro zur Verfügung.

Spenden-Konto:1100737100, BLZ 86055592 bei der Sparkasse Leipzig
Kennwort: Initiative Hochwasserschäden Sachsen - Stadt Leipzig/Sparkasse Leipzig
Ich danke allen von Herzen, die sich solidarisch beteiligen!

Ihr Wolfgang Tiefensee, Oberbürgermeister

Trinkwasser

Leipzig erhält zwei Drittel seines Trinkwassers aus dem Muldetalkreis, der ebenfalls von Überschwemmungen betroffen ist. Bis jetzt wurden im Wasser keine Krankheitserreger festgestellt. Vorsichtshalber empfehlen die Wasserwerke und das Gesundheitsamt das Trinkwasser vor dem Verzehr mindestens drei Minuten abzukochen. Für Säuglinge, Kinder und Kranke sollte Mineralwasser mit dem Aufdruck »Für Säuglinge geeignet« verwendet werden. Als weiter Vorsichtsmaßnahme wird das Trinkwasser im Moment stark mit Clor angereichert.

Helferschutz

Bürgern der Stadt Leipzig, die im Katastrophengebiet helfen, wird empfohlen als Vorsichtsmaßnahme den Impfschutz zu überprüfen. Im Katastrophengebiet sollte nur mit Gummistiefeln und Schutzhandschuhen gearbeitet werden. Ein direkter Hautkontakt mit dem Schlamm ist zu vermeiden. Kinder sind vom Spielen in Überschwemmungswasser abzuhalten. Helfer sollten sich mit Hand-Desinfektions- und eventuell Mückenschutzmitteln mitführen. Dies sind Vorsichtsmaßnahmen - es gibt im Moment keinen Anhaltspunkt für eine erhöhte Infektionsgefahr.

Redaktioneller Hinweis

Auf Grund der aktuellen Berichterstattung zur Flutkatastrophe, wird unser Bericht zum Schönauer Parkfest erst in der nächsten Ausgabe erscheinen.
Viele unserer Leser bewegte die Frage, ob die Flutkatastrophe schon ein Vorbote eines allgemeineren Klimawandels ist. Unser Umweltexperte Dr. Leonhard Kasek schrieb dazu einen Artikel, den Sie auf der nächsten Seite lesen können.

Weiter>>> RSS
Karte