Grün-As

Olympia in Leipzig?

Leipzig Olympia 2012 Leipzig ist die Stadt, die sich für Deutschland um die Olympischen Sommerspiele 2012 bewerben wird! Bundeskanzler Gerhard Schröder verkündete in München die Entscheidung des NOK Deutschland. Unsere Stadt setzte sich damit gegen Hamburg, Stuttgart, Frankfurt/Main und Düsseldorf durch.

»Es ist Irrsinn!«, so Oberbürgermeister Wolfgang Tiesensee nach der Entscheidung. Leipzig hatte in allen Wahlgängen die meisten Stimmen. Sollte Leipzig in zwei Jahren vom IOK den Zuschlag erhalten, so werden die Segelwettbewerbe in Rostock ausgetragen. Rostock konnte sich gegen Kiel, Lübeck, Stralsund und Cuxhaven durchsetzen.

Kurz und knapp

Kurzmeldungen

Der Grünauer Liedermacher Christian Haase und Band gastieren in Kasan.
Das Sport- und Heimatfest in Miltitz findet nun doch statt: 23. - 25. Mai 2003.

Im Jahr der Menschen mit Behinderungen

erhielt Herr Carsten Heinze am 17.3.2003 den ersten Dankeschön - Blumenstrauß von der Sächsischen SPD-Landtagesabgeordneten Frau Margit Weihnert für sein Engagement überreicht. Herr Carsten Heinze arbeitet im Behindertenverband und in der Caritas, wo er gerade verschiedene Projekte wie zum Beispiel »Kreatives Gestalten« entwickelt.

Angebote der Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG

Als eine der nächsten Veranstaltungen, die die UNITAS hauptsächlich für ihre Mitglieder durchführt, sind auch andere interessierte Grünauer Bürger eingeladen. Die Veranstaltung zum Thema »Testament - Was muss beachtet werden?« findet am 16. April 2003, 14:30 bis 16:00 Uhr im Restaurant »Zum Kaffeeklatsch«, in der Alten Salzstraße 104 / Ladenstraße statt. Rechtsanwalt Dieter Hübsch von der Anwaltskanzlei Heike Langer und Dieter Hübsch beantwortet Ihre Fragen. Auf Grund der begrenzten Platzkapazitäten in der Gaststätte bittet die UNITAS um telefonische Reservierung beim Restaurantleiter Herrn Brodisch unter Telefon 4 24 20 43 - außer montags.

Leserbrief: Sparmaßnahmen im Gesundheitswesen

Von Frau Christa Rißland aus der Stuttgarter Allee erhielt unsere Redaktion Mitte Februar einen Brief, den Sie gekürzt lesen können:
Die angekündigten bzw. erfolgten Sparmaßnahmen im Gesundheitswesen machen mich ratlos bzw. beunruhigen mich. So weist ein Aufsteller im Allee-Center vor der Sertürner-Apotheke auf die Kürzung von Arbeitsplätzen hin. Kürzlich wurde ich in der Paulus-Apotheke im PEP kompetent und freundlich wie immer bedient. Ich möchte mich dafür einmal bedanken.

Kann nicht an einer anderen Stelle, als im Gesundheitswesen, gespart werden? Geradezu stolz können wir auf unser dicht besiedeltes Netz mit Apotheken, Arztpraxen und Physiotherapien sein. Positiv ist die Weiterführung der HNO-Praxis im Ärztehaus Stuttgarter Allee von Frau Dr. Unger und Frau Dr. Elze zu erwähnen. Herr Dr. H. Neubauer hat die Praxis erweitert und findet viel Zuspruch. Die Facharzt-Internistin Frau Dr. Effenberger widmet sich den Patienten ebenso freundlich und kompetent. Unser gut funktionierendes Gesundheitswesen lassen wir »Ossis« uns nicht tatenlos kaputt machen!
In diesem Sinn »Gute Gesundheit«
Ihre Christa Rißland

Weiter>>> RSS
Karte