Grün-As

Ente Billy tanzt

Bild Hallo, liebe Leserinnen und Leser!
Meine Oma machte eine Notlandung und ich wurde am Bürzel getreten. Aber immer der Reihe nach.

Es war wieder mal besonders heiß, die Abendluft kühlte uns kaum ab. Meine Oma beschloss daraufhin noch einmal schwimmen zu gehen. Was wir auch zu meiner Freude taten, denn schließlich durfte ich länger aufbleiben.

Wir schwammen friedlich, dass kühle Wasser genießend, in der Nähe des Schiffes entlang. Da hörten wir es… Country Musik, die wir so lieben. Sofort flog Oma an diesem Ort, den wir schon kennen. Die Partytonne! Schon vor zwei Jahren tanzten wir dort. Natürlich traten dort auch wieder die bekannten »City Slickers« auf. Meine Oma flog sofort zu ihnen und reihte sich in ihren Tanz ein, ich folgte ihr ergeben.

Der Tanz geht ja auch entengemäß langsam. Bis dann einer der Tänzer mich mit dem Fuß versehentlich am Bürzel erwischte. Ich schrie erschrocken auf und flog sofort davon. Meine Oma flog natürlich hinterher und überholte mich laut schnatternd. Doch wir kamen nicht weit. Plötzlich sahen wir einen großen Kopf, wie der von einem Riesen und dann ein Auto, welches uns in Flughöhe entgegen raste. Sofort landete meine Oma, vor Angst…
und ich landete gleich neben ihr.

Einige Menschen saßen an Tischen, tranken und aßen und verfolgten das Geschehen mit dem großen Kopf und dem Auto, vor dem wir uns so erschreckten.

Eine Frau bemerkte uns und sagte lachend: »Jetzt kommen sogar schon Enten zu ins Freilichtkino!«

»Ein Kino ist das also«, schnarrte meine Oma wieder beruhigt.

»Hier gefällt es mir wirklich gut«, hörten wir einen Mann reden.

»Es ist schönes Wetter, wir haben gute Musik in der Partytonne und einen Film können wir uns auch noch ansehen. Ein wirklich toller Zeltplatz!«

Wir, meine Oma und ich, müssen uns zwar erst einmal daran gewöhnen… aber schlecht scheint das alles nicht zu sein, zumal diese Menschen nicht mit Bierflaschen schmeißen oder anderweitig randalieren. Sie erfreuen sich ganz einfach an dieser Wohlfühl-Atmosphäre.

Wir watschelten alsbald nach Hause. Es war ein schöner Abend und wir sind froh hier zu wohnen! Ich hoffe, Ihnen, liebe Leser, geht es eben so. Achten Sie auf unseren See… er ist das Beste, was wir hier haben!

Beate Engelhardt
Weiter>>> RSS
Karte