Grün-As

Grünau hat als Zugpferd ausgedient

KONSUM Leipzig schließt Filiale in der Garskestraße

Grünau als einstiges »Zugpferd« der Konsum-Genossenschaft ist um eine Kaufhalle ärmer. Kunden, die bis dato in der Konsum-Filiale Garskestraße ihre Einkäufe tätigten, stehen seit dem 1. Mai diesen Jahres vor verschlossener Tür. Dass es letztlich zur Schließung kam, hatte gleich mehrere Gründe. »Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber Aufwand und Nutzen standen in der Garskestraße in keinem gesunden Verhältnis mehr«, so der Kommentar von Petra Schumann-Abend, Vorstandschefin des Konsum Leipzig.

Bild Fakt ist, dass durch die Umstrukturierung des Wohnkomplexes, das heißt durch den Abbruch mehrerer Häuser, weniger Menschen und somit auch weniger potenziellen Kunden im Wk 5 wohnten. Zudem erwuchs durch den Bau des PEP- sowie des Allee- Centers mit Discount-Anbietern wie »ALDI« und »extra« eine starke und billige Konkurrenz in unmittelbarer Nähe.

Die Sorge vieler Grünauer, ihr Stadtteil wird um ein leer stehendes Gebäude reicher, ist berechtigt, denn derzeit gibt es noch kein konkretes Nachnutzungskonzept. »Natürlich sind wir daran interessiert, die Immobilie einer weiteren Verwendung zuzuführen«, war von Petra Schumann-Abend in Erfahrung zu bringen. Will heißen: Im günstigsten Fall, wird das Objekt verkauft und beherbergt bald eine andere Verkaufseinrichtung.

Grünauer, die nicht so viel Wert auf preiswerte Ware, kurze Wege oder günstige Parkbedingungen legen, können jedoch weiterhin KONSUMenten bleiben. Im Stadtteil sind immerhin noch fünf der, insgesamt 44 Leipziger Filialen angesiedelt, die nach Auskunft der Konsum-Genossenschaft aus heutiger Sicht nicht zur Disposition stünden.
kmn

Weiter>>> RSS
Karte