Grün-As

Nachruf

Abschied von Gerd Holger

In diesem Monat wäre sein 88. Geburtstag gewesen. Er hat ihn nicht mehr erleben dürfen, dennoch werden viele gerade an diesem Tag besonders an ihn denken, vor allem seine Frau.
Ursula Schmitter, von vielen liebevoll Uschi genannt, war nicht nur 58 Jahre privat an seiner Seite, sondern auch die Interpretin von über 400 Chansons aus seiner Feder. In ihrer jahrzehntelanger Heimat, der »Leipziger Pfeffermühle«, hat Gerd Holger sie in 32 Ensemble- und sechs Soloprogrammen begleitet und darüber hinaus Leipziger Kabarettgeschichte geschrieben.

Nach dem Abschied beider von der »Mühle« Mitte der 80er Jahre waren sie ab Anfang der 90er gerngesehene Gäste auf westlichen Kleinkunstbühnen. Das sollte es aber noch lange nicht gewesen sein. So entstanden Mitte der 90er zwei Musicals - diesmal nicht für Bühnenprofis wie in früheren Jahren - sondern für theaterbegeisterte Senioren, welche ab 1998 im KOMM-Haus als Seniorenbühne probten und spielten.

Von nun an erklangen Gerd Holgers Melodien in vielen Alten- und Pflegeeinrichtungen in und um Leipzig und brachten vielen alten und hilfsbedürftigen Menschen Freude. Nach Monaten schwerer Krankheit wurde Gerd Holger am 3. März von seinen Leiden erlöst und am 14. März auf dem Waldfriedhof Miltitz unter großer Anteilnahme beigesetzt. Neben unzähligen Freunden des Kabaretts in Leipzig und darüber hinaus, werden ihn auch viele seiner Anhänger an seiner letzten Wirkungsstätte in Grünau in liebevoller Erinnerung behalten.
JK

Weiter>>> RSS
Karte