Grün-As

51. DOK Leipzig

Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm

Die 51. Ausgabe der DOK Leipzig lockt auch dieses Jahr seine Besucher mit einer Vielzahl internationaler Filme und interessanten Gästen aus dem In- und Ausland. Insgesamt rund 120 Regisseurinnen und Regisseure aus 27 Ländern sowie einige Protagonisten sind seit Montag für die Vorführung ihrer Filme in Leipzig, um diese mit dem Publikum und den zahlreichen internationalen Fachbesuchern zu diskutieren und am Ende der Woche vielleicht eine der prestigeträchtigen Goldenen und Silbernen Tauben mit nach Hause nehmen zu dürfen.

Mit dem Sonderprogramm »Afghanistan - Innenansichten« werden erstmals die Arbeiten afghanischer FilmemacherInnen präsentiert. DOK Leipzig setzt damit neue Impulse im interkulturellen Dialog und unterstreicht seine Reputation als Ort der Begegnungen. Die 15 Filme des Sonderprogramms belegen eindrücklich eine künstlerische Lebendigkeit und aktuelle Trends aus einem Land, das bisher international weitgehend ohne eine eigene Filmszene wahrgenommen wurde. DOK Leipzig reagiert mit diesem Angebot auch auf einen gewachsenen Informationsbedarf der Öffentlichkeit. Denn obwohl Afghanistan längst unsere täglichen Schlagzeilen prägt, wissen wir wenig über das Land und seine Menschen.

Mit dem 2004 geschaffenen Deutschen Wettbewerb Dokumentarfilm bietet Leipzig dem breiten Publikum und den zahlreichen ausländischen Fachbesuchern einen Querschnitt der wichtigsten Dokumentarfilmproduktionen aus der Bundesrepublik. Mit dem Deutschen Wettbewerb bietet DOK Leipzig dem künstlerischen Autorenfilm aus der Bundesrepublik eine breite internationale Plattform. Aus den zahlreichen Einsendungen haben sich 10 Filme für die beim Publikum außerordentlich beliebte Wettbewerbssektion durchgesetzt. Auffällig ist der Anteil studentischer Arbeiten, die ca. die Hälfte der Wettbewerbsbeiträge ausmachen.

Ausgewählte Filme

Bulbul - The City Bird von Reza Hosseini Yamak, Afghanistan 2008,
26 min
Eine Gang kleiner Autowäscher in Kabul: Kinderarbeit und rare Momente des Glücks.
Do 30.10.2008, 11:00, CineStar 5
Children of the Pyre von Rajesh S. Jala, Indien 2008, 73 min
Ein hinduistisches Ritual, etwas Bollywood und doch anders: sensibles Porträt der Kinder, die im größten Krematorium Indiens die Scheiterhaufen schüren. Vom Leben nah am Tod.
Do 30.10.2008, 20:30, Universum
Sa 01.11.2008, 18:00, CineStar 5
Das Verschwinden der Zeit von Ina Borrmann, Deutschland 2008, 75 min
Eine Jugendliebe im Osten, 20 Jahre später. Erlebnislandschaft statt Stadtbad, Einkaufszentrum statt Jugendklub und Westernhagen-Double statt Traumprinz.
Sa 01.11.2008, 17:30, Wintergarten
Kategorie C von Franziska Tenner, Deutschland 2008, 83 min
Special Screening: Fokus Sachsen. Die härtesten Rivalen, Hooligans und Ultras: FC Sachsen und Lok Leipzig. Hintergründe, Spielregeln und Akteure eines martialischen männlichen Rituals. Streitbar.
Do 30.10.2008, 22:30, CineStar 6
Sa 01.11.2008, 11:30, Wintergarten
René von Helena Trestíková, Tschechische Republik 2008, 83 min
20 Jahre eines Lebens, das sich hauptsächlich in Gefängnissen abspielt. Ein Mann, der immer wieder neu beginnt, scheitert, Schriftsteller wird und die Regisseurin permanent herausfordert.
Do 30.10.2008, 20:15, CineStar 8
Sa 01.11.2008, 10:00, CineStar 8
Zeit ohne Eltern von Celia Rothmund, Deutschland 2005, 65 min
Die Eltern wollten die DDR verlassen, die Kinder kamen ins Heim oder zu den Großeltern. Behutsame Annäherung an Familien, die nie wieder heil wurden.
Mi 29.10.2008, 20:00, Filmeck
Fr 31.10.2008, 11:30, Wintergarten
Weiter>>> RSS
Karte