Grün-As

Ausstellung zur Wende

Im Herbst jährten sich die Friedliche Revolution und der Mauerfall zum 20. Mal. Aus diesem Anlass stellten die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und die Gemeinnützige Hertie-Stiftung eine Plakatausstellung für die historisch-politische Bildungsarbeit zur Verfügung.

Die Ausstellung wirft Schlaglichter auf die damaligen Ereignisse und erinnert dabei an den Protest gegen die Fälschung der letzten DDR-Kommunalwahlen, die Fluchtbewegung im Sommer sowie die Massenproteste im Herbst, die die SED-Diktatur in die Knie zwangen. Sie berichtet von der Selbstdemokratisierung der DDR, der deutsch-deutschen Solidarität und den außenpolitischen Weichenstellungen bis zur Wiedererlangung der Deutschen Einheit.

Die 20 A-1-Plakate umfassende Ausstellung ist das ideale Medium, um an öffentlichen Orten wie im KOMM-Haus und vorher im Stadtteilladen zur Auseinandersetzung mit der Geschichte einzuladen. Zugleich bildet sie einen geeigneten Rahmen für Zeitzeugengespräche, Buchvorstellungen und andere Veranstaltungen zum Thema.

Die Ausstellung, die seit Mitte November im KOMM-Haus zu sehen ist, gehört der SPD-Landtagsfraktion und wird zu einer kleinen Midisage von der ehemaligen Leipziger Landtagsabgeordneten Margit Weihnert am 14. Dezember um 15 Uhr in den Räumlichkeiten der Selliner Straße 17 vorgestellt und erläutert.

Info: Auswärtiges Amt
Weiter>>> RSS
Karte