Grün-As

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, es ist kein Geheimnis: Der Beginn eines neuen Jahres geht nicht selten mit allerlei Veränderungen einher. Die Datumsgrenze bietet dabei einen unerklärlich willkommenen Anlass, Neuerungen auf jedwedem Gebiet einzuführen. Neue Gesetze treten in Kraft, neue Gebühren werden erhoben, neue Regelungen getroffen... Obwohl man allein darüber schon endlos viele Worte verlieren könnte, möchte ich mich an dieser Stelle jedoch allein auf redaktionsrelevante Neuheiten beschränken, die allerdings auch für Sie, liebe Leser, von Interesse sein dürften.

Ja, auch wir sind nicht vor mehr oder weniger vorhersehbaren Umstrukturierungen gefeit und so werden Sie in den kommenden Monaten von einem veränderten Redaktionsteam mit Lesestoff versorgt. Der Grünauer Journalist Reinhard Franke und die freie Journalistin Ingrid Hildebrandt (einigen bekannt als Redakteurin des Stadtlebens) haben sich freundlicherweise bereit erklärt, dem »Grün- As« unter die Arme zu greifen. Sie ersetzen die bisherigen Schreiberlinge Jürgen Kasek und Klaudia Naceur. Letztere befindet sich derzeit im Babyurlaub, bleibt der Zeitung aber als gelegentliche Hilfskraft trotzdem erhalten.

Als das »Grün-As« vor 13 Jahren gegründet wurde, war das primäre Anliegen, ein Stadtteilmagazin von Grünauern für Grünauer zu etablieren. Was zunächst sehr gut funktionierte, erlahmte jedoch im Laufe der Zeit, so dass die meisten Artikel am Ende aus lediglich einer Feder flossen. Das ist der Vielfalt und der Objektivität einer Zeitschrift nicht immer zuträglich und so möchte ich Sie auffordern, wieder mitzutun an einem Projekt, das in ganz Leipzig seines Gleichen sucht. Schicken Sie uns Ihre Anregungen, schreiben Sie uns, was Ihnen ge- oder aber missfällt - an und in Ihrem Stadtteil. Sie können mitentscheiden, was demnächst in Ihrer Zeitung steht.

Eine erste konkrete Gelegenheit dazu, bekommen Sie mit unserer neuen Serie »Die Spur der Straße«. Gemeinsam mit dem Historiker Dieter Kürschner und der Zeitung »Leipzigs Neue« wollen wir die Ursprünge gewisser Straßennamen ergründen. Was verbirgt sich beispielsweise hinter dem Namen »An der Kotsche«? Wir versuchen, es herauszufinden. Wohnen Sie in einer Straße mit einem Namen, dessen Bedeutung Sie nicht kennen, den Sie aber schon immer wissen wollten - dann schreiben Sie uns an: Redaktion Grün-As, Binzer Straße 1, 04207 Leipzig. Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften.

Auch wenn die Veränderungen für ein kleines Monatsmagazin, wie das unsrige schon enorm sind, steht dem »Grün-As« im März eine noch weitaus wichtigere bevor. Dieses Geheimnis lüften wir jedoch erst in der kommenden Ausgabe - also bleiben Sie schön neugierig.

Ihr Uwe Walther
Weiter>>> RSS
Karte