Grün-As

Grünolino

Wenn alles so gut weiter läuft, wird es ab Dezember 2010 eine neue Buslinie innerhalb von Grünau geben. So sollen alle Wohnkomplexe und gesellschaftliche Zentren erreicht werden. In mehr als 30 Jahren gewachsene Strukturen stimmen nicht mehr. Grünau ist kleiner und vor allem älter geworden. Die Verkehrsanbindungen an die Innenstadt sind trotz neuem Netz weiterhin gut - innerhalb von Grünau aber nicht oder nur ungenügend angepasst. Denn durch den Rückbau sind viele Wege länger geworden.

Besonders für ältere Menschen sind damit Besuche von Gesundheitseinrichtungen, Kultur- und Freizeiteinrichtungen, Handel und Dienstleistungen erschwert oder ganz verwehrt. Schon vor vielen Jahren machte sich daher der Club der Nachdenklichen, eine Bildungsform der Volkshochschule Leipzig, Gedanken, wie man die Verkehrsanbindung verbessern kann. Damalige Aktivisten scheiterten jedoch immer wieder an Bürokratie oder Unwissenheit über die spezifische Situation in einem Stadtteil, der mit ca. 45.000 Bürgern die Größe einer Mittelstadt hat.

Bild

Noch im Dezember 2007 schrieb die Stadtverwaltung an den Club: »Die ÖPNV-Erschließung von Grünau ist zwar nicht optimal, die Prioritäten für die Anbindung schlecht erschlossener Teilräume liegen aber ganz eindeutig an andere Stelle.« Dass das Projekt wieder auflebt, ist das Verdienst von Quartiersrat und Quartiersmanagement mit seiner engagierten Stadtteilmanagerin Frau Kretzschmar, aber auch von Stadt Leipzig (Herr Pfeiffer) und LVB (Herr Westphal). Nach vielen konstruktiven Diskussionen konnten wir am 4. März mit einem anwendungsfähigen Vorschlag an die Öffentlichkeit gehen.

Das ganze Projekt läuft zunächst für ein Jahr. Denn alles kostet Geld, viel Geld. Schon jetzt unser Dank an die Sponsoren. Es liegt jetzt an uns, wie wir diese Buslinie annehmen wollen. Unser Namensvorschlag ist übrigens »GRÜNOLINO«. Natürlich sind wir weiterhin für alle Vorschläge, Hinweise und Kritiken dankbar. Schicken Sie diese bitte an: Quartiersmanagement Grünau, Stuttgarter Allee 21, 04209 Leipzig. Oder rufen Sie an: 03 41 - 4 12 97 31.

Martin Malzahn
Weiter>>> RSS
Karte