Grün-As

Zuckerschock

Im Focus von Einbrechern

Drei Einfamilienhäuser in der Siedlung Grünau waren am 17. Januar im Focus von Einbrechern: Ein Unbekannter drang zwischen 8.30 Uhr und 17.15 Uhr in der Jonsdorfer Straße nach Aufhebeln einer Tür ins Haus ein und durchsuchte alles. Er hatte es auf einen Laptop, eine Videokamera, eine Armbanduhr und diversen Schmuck abgesehen. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Anzeige hatte der 54-jährige Eigentümer erstattet.

Ähnlich lief es zwischen 9.00 Uhr und 18.00 Uhr in der Miltenberger Straße. Auch hier gelangte ein unbekannter Täter in das Einfamilienhaus, nachdem er ein Fenster aufgehebelt hatte. Nach dem Durchsuchen aller Zimmer und des Mobiliars stahl er eine Digitalkamera, ein iPhone, sowie Geld aus einer Kassette. Der Gesamtschaden liegt im vierstelligen Bereich. Der Geschädigte (38) setzte die Polizei in Kenntnis.

Der dritte Fall dann im Zeitraum zwischen 14.30 Uhr und 20.15 Uhr in der Amorbacher Straße Ein unbekannter Einbrecher öffnete gewaltsam eine Tür, durchsuchte alles von unten bis oben und verschwand mit einer dreistelligen Summe. Die Gesamtschadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Geschädigten riefen die Polizei. Die Ermittlungen laufen.

Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise zum Täter bzw. den Tätern geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier West, Haus 2, Ratzelstraße 222, Tel. (0341) 9 46 00.

Zuckerschock

Ein 17-jährige Jugendliche ging am 16. Januar in der Grünauer Allee mit seinem Cousin einkaufen. In der Süßwarenabteilung steckte sich acht Tafeln Schokolade unter den Pullover, in der Hoffnung, nach dem Verlassen des Marktes hier seinem mangelndem Zuckerhaushalt entgegenwirken zu können. Doch der Jugendliche hatte seine Rechnung ohne die wachsamen Augen eines Angestellten und die Angst seines Cousins gemacht. Der Angestellte forderte ihn zur Rückgabe der Schokolade auf. Die tat er und floh, noch ehe jemand wusste, wer es war. Der Cousin jedoch gab Rede und Antwort auf die Fragen nach der Person des Schoko-Diebes. Dumm gelaufen, denn nachdem der Dieb zu Hause angekommen sein wird, wird ihm die Anzeige wegen versuchten Diebstahls folgen.

Böllerangriff

Eine Polizeistreife fuhr am 7. Janua wegen angezeigten Lärms zu nachtschlafender Zeit in die Straße »Am Grund«. Die Beamten erkannten das Fenster, aus dem heraus die umliegenden Gebäude massiv mit Musik beschallt wurden. Da niemand öffnete, suchten die Beamten Kontakt, indem sie das Fenster anleuchteten. Der 23-jährige alkoholisierte Wohnungsinhaber reagierte, aber wie. Er ging in die Wohnung zurück und kam zurück ans Fenster, skandierte: »Nur ein toter Bulle ist ein guter Bulle!« und bewarf die Einsatzkräfte mit Böllern. Diese Böller verfehlten einige Beamte nur knapp. Mit Verstärkung rückte die Exekutive in seine Wohnung, nahm ihn vorläufig fest und brachte ihn aufs Revier. Das Ende des Spektakels ist eine Anzeige, zunächst wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, die ordentlich knallt, wenn sie einschlägt.

Info: Polizei Sachsen
Weiter>>> RSS
Karte