Grün-As

Verkehrsideen für Grünau diskutiert

Nach der Diskussion über die Vision eines Bildungszentrums in Grünau Anfang Juli widmete sich der 2. Themenabend Grünau dem Thema »Verkehr«. Anlass dafür war der seit März 2012 von der Stadt Leipzig ausgelobte, bundesweit erstmalig durchgeführte Wettbewerb »Ideen für den Stadtverkehr«. Mit diesem sollen die Bürger/-innen in ihren jeweiligen Stadtteilen aktiv an zukünftigen Verkehrsplanungen der Stadt beteiligt werden.

Bild

Diese Art der Bürgerbeteiligung wird zum ersten Mal in diesem Umfang ermöglicht und versteht sich als Teil der Fortschreibung des Stadtentwicklungsplanes »Verkehr und öffentlicher Raum«. Fritjof Mothes vom Büro StadtLabor, der diese Beteiligung in den Stadtteilen leitet, betonte, dass es vor allem darum gehe, die Ideen der Menschen vor Ort als lokale Experten zu nutzen und in den Gesamtprozess einzubringen. Dazu wurden zum Themenabend in Grünau von den anwesenden Bürger/-innen bereits einige Verkehrsideen für Grünau entwickelt, unter anderem:

  • Grünolino dauerhaft sichern
    Der Quartiersbus, der seit März 2011 als Linie 66 durch Grünau fährt, wird derzeit noch immer durch Sponsoren finanziert. Ziel muss es sein, diesen in den Nahverkehrsplan aufzunehmen und ihn damit zu einem Regelangebot zu machen.
  • Radwegeanbindung nach Lindenau und Plagwitz verbessern
    Die Radwegeverbindung von und nach Grünau ist für viele Nicht-Grünauer/-innen zum Teil nur schwer erkennbar. Um die bereits vorhandenen Verbindungen sichtbar zu machen, sollen Hinweisschilder aufgestellt werden.
  • Entschärfung einzelner Verkehrsknotenpunkte
    Genannt wurden hier besonders einzelne Abschnitte auf der Schönauer und Lützner Straße, die durch besondere Verkehrssituationen verschiedene Gefahren beziehungsweise ungünstige Situationen für Verkehrsteilnehmer/-innen bilden. Außerdem die Straßenführung in der Garskestraße (von der Feuerwehr bis zur Lyoner Straße), da diese durch die aktuelle starke Befahrung für alle Verkehrsteilnehmer/-innen großes Risikopotenzial besitzt.

Diese Vorschläge stellen nur erste Ideen dar, weitere können und sollen folgen. Einreichen kann seine/ ihre Vorschläge jede/r Bürger/-in allein oder in Gruppen bis 31.10.2012. Jeder Beitrag fließt in die den Vorschlagspool ein. Eine Jury wird die Ideen bewerten, die Besten davon werden mit dem Bürgerpreis »Ideen für den Stadtverkehr« ausgezeichnet. Außerdem werden alle Vorschläge in einer Broschüre veröffentlicht.

In der 2. Phase im ersten Quartal 2013 sollen die ausgewählten Ideen dann in einem Workshopverfahren vertieft und zur Umsetzung vorbereitet werden. Weiterführende Informationen sowie Antragsmodalitäten finden Sie unter www.qm-gruenau.de, sowie unter www.leipzig.de/verkehrsplanung.

Weiter>>> RSS
Karte