Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Rosenblüten und Lavendel

Ausstellung über die Firma Schimmel & Co. und die Herstellung ätherischer Öle und Essenzen

Vernissage: 24. Juli, 17 Uhr, Einführung von Dr. Thekla Kluttig (Sächsisches Staatsarchiv)
Finissage: 6. September, 18 Uhr, mit einem Vortrag von Steffen König: »Die Firma Schimmel und Max Bösenbergs Gartenstadt Miltitz«
Radtour: 7. September, 10 bis 13 Uhr, »Wohnträume - Traumwohnungen« Nach dem Ausstellungsbesuch im KOMM-Haus führt uns die Tour vorbei an besonderen Grünauer Wohnstandorten - Saxum, Lipsia und Mietergärten, Regenbogenviertel, Kontakt-Terrassenhäuser - zur Gartensiedlung Miltitz.
Veranstalter: KOMM e.V. in Zusammenarbeit mit Sächsischem Staatsarchiv, Miltitz Aromatics und VHS Leipzig

Viele Urgrünauer erinnern sich sicherlich noch an Zeiten mit dem typischen Aroma-Geruch aus dem Chemiekombinat, der zeitweise in der Luft lag. Für manch einen war der Betrieb auch täglicher Arbeitsort - zum Teil über mehrere Generationen und für ganze Familien.

Bild
Rosenfeld

Das bedeutende Leipziger Unternehmen Schimmel & Co. war um 1900 weltführend in der Herstellung ätherischer Öle und Essenzen. Bereits 1895 gelang es, das erste künstlich hergestellte Blütenöl auf den Markt zu bringen. Um expandieren zu können, entstanden um 1900 in Miltitz eine neue Fabrik und eine Wohnsiedlung, die das Erscheinungsbild des Ortes bis heute prägen.

Das Unternehmen blieb bis zur Enteignung im Jahr 1948 über drei Generationen Eigentum der Familie Fritzsche. Seit 1956 wechselte der Name in VEB Chemische Fabrik Miltitz. Infolge der Privatisierung nach 1990 gibt es heute die Unternehmen Miltitz Aromatics, Bitterfeld-Wolfen und Bell Flavors & Fragrances Duft und Aroma GmbH in Miltitz.

Die Ausstellung zeigt die Firmengeschichte anhand informativer Tafeln mit Texten, Fotos und Geschäftsunterlagen. Dank der Unterstützung durch das Sächsische Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig (wo viele Unterlagen zur Firmengeschichte aufbewahrt sind) und Miltitz Aromatics sowie dank Förderung durch das Kulturamt Leipzig wird die Ausstellung vom 22. Juli bis 9. September im KOMM-Haus, Selliner Straße 17 präsentiert.

Weiter>>> RSS
Karte