Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Bürgerumfrage

Kommunale Bürgerumfrage 2013 gestartet

16.000 Fragebögen »Leben in Leipzig« gehen in diesen Tagen an zufällig ausgewählte Leipzigerinnen und Leipziger. Dieser große Stichprobenumfang macht es möglich, Auswertungen bis auf Ortsteilebene vornehmen zu können.

Verschickt werden drei verschiedene Fragebögen. Ihre Themen ergeben sich aus den Fachaufgaben der beteiligten Ämter, Referate und Eigenbetriebe. Schwerpunkte der Befragung sind Demografie und Sozioökonomie, kommunalpolitische Angelegenheiten, allgemeine Lebenszufriedenheit und Zukunftssicht, Wohnen und Umzugsverhalten sowie die Nutzung von Verkehrsmitteln bei spezieller Berücksichtigung des Radverkehrs und die Parkplatzsituation.

Darüber hinaus geht es aber auch um Klimaschutz und erneuerbare Energien, um Grünanlagen und den Auwald, um Gesundheit und Sport, Elternzeit und Kinderbetreuung, die Nutzung von Dienstleistungen der Stadtreinigung Leipzig sowie um die 1000-Jahrfeier der urkundlichen Ersterwähnung Leipzigs im Jahr 2015.

Die Teilnahme an der Bürgerumfrage ist freiwillig. Allerdings sind die Ergebnisse um so zuverlässiger, je mehr angeschriebene Bürgerinnen und Bürger den Fragebogen beantworten. Alle Angaben werden streng vertraulich nach den Bestimmungen des Sächsischen Datenschutzgesetzes und des Statistikgesetzes des Freistaates Sachsen behandelt. Die Auswertungen erfolgen nur für große Bevölkerungsgruppen. Rechtsgrundlage der Befragungen ist die vom Leipziger Stadtrat beschlossene Satzung über die kommunalen Erhebungen der Stadt Leipzig zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Bevölkerung.

Um eine möglichst schnelle Beantwortung der Fragen wird gebeten. Der ausgefüllte Fragebogen kann im beiliegenden Umschlag portofrei mit der Post zurückgeschickt oder in jedem Bürgeramt der Stadtverwaltung abgegeben werden. Wer den Fragebogen online ausfüllt (www.leipzig.de/buergerumfrage), erspart der Stadtverwaltung neben den Portokosten auch die Datenerfassung. Erste Ergebnisse der Befragung werden voraussichtlich im Frühjahr 2014 vorliegen.

Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter des Amtes für Statistik und Wahlen unter den Telefonnummern 123-2826, -2824 und -2827 zur Verfügung.

Weiter>>> RSS
Karte