Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Väterchen Frost

Weihnachtsmärchen für Kinder ab 4 Jahre

Iwan, ein junger Mann aus dem Nachbardorf, ist sicherlich nicht unansehnlich, jedoch völlig überheblich. Eines Tages trifft er auf Nastjenka und verliebt sich unsterblich in sie. Doch das ist natürlich noch nicht die ganze Geschichte.

Nastjenka lebt gemeinsam mit ihrem Vater, ihrer Stiefmutter und der Stiefschwester Marfuschka in einem kleinen Dorf. Die Stiefmutter und die Stiefschwester behandeln sie wie eine Dienstmagd, und der Vater hat nicht viel zu sagen. Schließlich wird das schöne Kind gar im Wald ausgesetzt.

Und der Winter ist in diesem Jahr bitterkalt. Den beschwerlichen, aber auch lustigen und nicht zuletzt spannenden Weg, den Nastjenka und Iwan durch den russischen Winterwald zu gehen haben, welche Rolle das gutmütige Väterchen Frost dabei spielt und ob die beiden schließlich doch zueinander finden, seht ihr ab dem 23. November auf unserer Bühne im Theatrium.

Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Eythra

Am Rande der Großstadt

Engelsdorfer Verlag un KOMM-Haus laden am 30. November 2013 zur Buchlesung mit Verkauf und Signierung ein. In vorweihnachtlicher Atmosphäre - bei Kaffee und Kuchen - tauschen Werner Klötzer und andere Autoren Erinnerungen und Herausforderungen in Bezug auf unser Land, sowei die Orte Leipzig, Zwenkau, Eythra, Bösdorf, Hartmannsdorf, Knautnaundorf, Großdalzig und Zitzschen aus.

Auf lebhaftes interesse und zahlreiche Teilnehmer freuen sich Verlagsleiter Tino Hemmann und das KOMM-Haus-Team. Beginn ist 15.00 Uhr (Einlass ab 14.30 Uhr) im KOMM-Haus, Selliner Straße 17, 04207 Leipzig. Eintritt frei.

Das Buch Eythra. Am Rande der Großstadt. von Werner Klötzer, Rudolf Binsack, Wolfgang Ulrich, Otto Freiberg, Ursula Buschmann, Hanna Heller, Elfriede Winter, Marga Zeun und Ekkehardt Vollbach - erschienen im Engeldorfer Verlag, können Sie direkt bei Amazon versandkostenfrei erwerben. Der Preis beträgt 18.00 Euro.

Das Coverfoto unserer Online-Ausgabe zeigt übrigens die Tempelruine Trianon. Ein Tempel hat dort aber nie gestanden, die "Ruine" war mal Teil der Parkanlage des Schlosses Eythra.

Weiter>>> RSS
Karte