Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Den Opfern der Todesmärsche zu Ehren

Auftaktveranstaltung am 4. Mai an der Grünauer Parkallee

Hinweise des Ordnungsamtes zur Veranstaltung: Der Aufzug wird in der Zeit von 9 Uhr bis ca. 10.30 Uhr die folgende Routenführung nehmen: Parkallee - Lützner Straße - Saarländer Straße - Alte Salzstraße. Seitens des Veranstalters werden etwa 50 bis 80 Teilnehmer beim durch die Polizei abgesicherten Aufzug erwartet. Als Kundgebungsmittel wurde unter anderem ein Lautsprecherwagen angemeldet. Auf der benannten Route ist am Sonntag, 4. Mai, mit kurzzeitigen Verkehrseinschränkungen sowohl im Individual- als auch im öffentlichen Personennahverkehr zu rechnen.

Zum alljährlichen Gedenken an die Opfer der Todesmärsche lädt der Bund der Antifaschisten (BdA) gemeinsam mit dem Arbeitskreis »Grünau hat Geschichte« interessierte Grünauer am 4. Mai, um 9.00 Uhr an die LVB-Haltestelle »Parkallee« ein.

Dort, wo sich einst das KZ-Außenlager Schönau befand, wird nun bereits zum zweiten Male explizit an das Schicksal der rund 500 jüdischen Frauen erinnert und derer Opfer gedacht.

Die Veranstalter freuen sich über die Mitwirkung des Theatriums und des Ökumenischen Kinder- und Jugendchores zum Auftakt des 14. Gedenkmarsches.

Nach der Enthüllung einer neuen Gedenktafel, der an die historischen Ereignisse dieses Ortes erinnern wird, setzt sich gegen 9.30 Uhr ein erster kleiner Marsch entlang der Lützner Straße in Bewegung. Er führt zu den ehemaligen Stätten der Zwangsarbeit und ist dem tatsächlichen Leidensweg der Inhaftierten nachempfunden.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit an der überregionalen Veranstaltung teilzunehmen. Mit Bussen werden die Teilnehmer über Zwischenstationen bis nach Wurzen gebracht. Dort endet der Gedenkmarsch auf dem Friedhof mit einer Kranzniederlegung. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Weiter>>> RSS
Karte