Grün-As

Radtour - Geheimnisse am Zschampert

Am Sonnabend, den 31.08.2002, führte der Grünauer Bürgerverein e.V. eine Radtour durch. Sie stand unter dem Motto »Geheimnisse am Zschampert«.

Am Treffpunkt Quartiersladen WK 7, Uranusstraße trafen sich 15 Radfahrer. Nach einführenden Worten und Erläuterungen über den Verlauf der Radtour fuhren wir zum Rodelberg im WK 8, wo unsere Tour entlang des Zschampert begann. Herr Dietrich erklärte uns an verschiedenen Brücken und interessanten Stellen die Entwicklung und den Verlauf des Flüsschens.

Der erste Abschnitt führte uns entlang der alten Landstrasse von Lausen in Richtung Miltitz bis zum Parkplatz am Kulkwitzer See. Auf der Brücke über den Zschampert erfuhren wir, dass wir gerade auf der alten Straße zwischen Leipzig und Markranstädt stehen. Auf der unter Denkmalschutz stehenden Brücke verweilen wir kurz und setzten unsere Fahrt Richtung Parkplatz an der Lützner Strasse fort, wo man von uns »Parkgebühren« verlangen wollte. Am Ende des Parkplatzes, in einem versteckten Winkel, schauten wir uns den Abfluss des Kulkwitzer Sees an. Vom Boden des Sees wird mit einer Pumpe Wasser über Kaskaden in den Zschampert gepumpt. Die Kaskaden sollen das 4 Grad kalte Wasser erwärmen und mit Sauerstoff anreichern, damit die Tier- und Pflanzenwelt nicht geschädigt wird. Vorbei an der neuen attraktiven Wasserski-Anlage und über die Lützner Strasse ging es nach Miltitz. In Gross-Miltitz sahen wir, wie dicht an den Zschampert gebaut wurde. Über die Kirchgasse fuhren wir zum alten Dorfplatz, durch die Bebauung wieder zum Lauf des Zschampert und kamen zur Endstelle der Straßenbahn Linie 8 und 15.

Durch das Wohngebiet »Schwarzer Weg« sind wir über eine Wiese zur Unterführung der Bahn gefahren. Dort unterquert nicht nur der Zschampert die Bahn, sondern auch ein kleiner versteckter Fußgängertunnel. Hier lernten wir eine Gegend kennen, die neben dem Flüsschen sehr wildromantisch ist. Auch die Mücken tummelten sich dort recht fröhlich und fanden in uns eine abwechslungsreiche Mahlzeit. Weiter ging es auf der zugewachsenen alten Landstrasse nach Frankenheim bis zum Wasserturm auf dem Wachberg, von dem man eine schöne Aussicht hat. Nach einer rasanten Abfahrt und einem kurzen Blick auf den Dorfteich überquerten wir die Merseburger Landstrasse. Dort waren einige Autofahrer so nett und hielten an, damit wir die Strasse überqueren konnten. Entlang eines Lehrpfades, der mit Schautafeln auf alte Quellen des Zschampert und verschiedene Pflanzen hinwies, ging es zur Unterquerung des Zschampert unter dem Elster- Saale- Kanal. Am Kanals entlang fuhren wir zu den Schönauer Lachen und weiter zum Hafen.

Das Fazit unserer Radtour:
1. Wir sollten wieder einmal eine Radtour organisieren, da die Teilnehmer sehr zufrieden nach Hause fuhren.
2. Wir waren so dicht bei der Stadt und doch auf dem Dorf.
3. Es gibt so nahe an der Neubausiedlung wunderschöne Wege und Aussichtspunkte über die Stadt, die viel mehr genutzt werden sollten.
P. May

Weiter>>> RSS
Karte