Grün-As

Aus alter »MS Frieda« wird mediterane »La barca«

Eröffnung am 8.März!

Als im Jahre 1972 der alte Saalelastkahn MS »Frieda« am Kulkwitzer See seinen letzten Hafen fand, hätte er nicht gedacht, dass er noch einmal viel Wasser um den Bug gespült bekommt. Dies geschah aber dann doch 30 Jahre später, als durch einen Brand das damalige Chinarestaurant »Dschunke« fast völlig zerstört wurde. Ein Schaden von geschätzten 500.000 Euro machten einen Wiederaufbau des Wahrzeichens fast unmöglich. Auch spontane Spendensammlungen brachten nicht den gewünschten Erfolg.

Bild Der Zweckverband Kulkwitzer See und die Stadt entschieden sich zur Ausschreibung der Schiffsruine nebst Grundstück und hofften auf einen Investor. Dieser legte dann tatsächlich am Kulkwitzer See an, Dr. Wolfgang Kaiser. Der Mann, der zuvor schon solche Objekte wie die »Südbrause« und das »Parkrestaurant« auf dem Agra-Gelände vor dem Verfall bewahrte und mit neuem Leben füllte, erwarb das Grundstück und suchte einen Betreiber für die neu zu eröffnete Gaststätte. Mehrere Interessenten fanden sich, aus denen sich die jetzigen Pächter des Schiffes die Familie Aich herauskristallisierte.

Damit war jedoch das Ende des sehr guten chinesischen Restaurants besiegelt. Das neue Konzept bringt demnächst italienisches Flair an die Ufer unseres Sees. In die Umbauten der Schiffshülle und des Umfeldes werden durch Wolfgang Kaiser um die 500.000 Euro investiert, der Innenausbau, Küche; Toiletten und der gastronomische Bereich werden durch die neuen Pächter komplett neugestaltet. Somit erwartet den Besucher ein neues, freundliches Ambiente im Schiff und auf der verglasten Terrasse, wo insgesamt ca. 100 Sitzplätze entstehen. Im Freisitz sind es nach dem Bau des Piers, der 30 Meter in den See hineinragen wird, nochmals ca.300 Sitzplätze, die teils bewirtet oder als Selbstbedienungsbereich gestaltet werden.

Bild Hier kann also auch der Badegast sich schnell mal zu vernünftigen Preisen versorgen. Ein Spielplatz für die Kleinen wird auch entstehen. Durch den gehobenen Service, den Geschäftsführerin Anne Aich schon in ihrem ersten Restaurant »Zschampertquell« pflegt, wird »La barca« ein gastronomischer Höhepunkt in Leipzigs Restaurantlandschaft und ein neuer Mittelpunkt am See, da ist sich Wolfgang Kaiser sicher. Es entstehen ab sofort 8 neue Arbeitsplätze um den Chefkoch Quirino Quaranta. Das qualifizierte Stammpersonal, welches sowohl deutsch als auch italienisch spricht, wird für mediteranes Flair genauso sorgen wie diverse kulturelle Höhepunkte, die übers Jahr präsentiert werden.

Wenn also alle Farbe getrocknet, die Heizungen installiert und die Bilder aufgehängt sind, wird am Geburtstag der Chefin gefeiert und somit ihr das schönste Geschenk gemacht- die Eröffnung von »La barca restaurante - terrazza sul lago«.
Uwe Walther

Weiter>>> RSS
Karte