Grün-As

Grünauer Garnevals Glub

Silberhochzeit

Grund zum Jubeln hatte der Grünauer Garnevals Glub (GGG) weil fast alle Veranstaltungen in ausverkauften Räumen stattfanden. Auch die Veranstaltung zur Weiberfastnacht, die der GGG erst zum dritten Mal durchführte, ist inzwischen ein Selbstläufer geworden und zieht die weibliche Bevölkerung in Scharen in das Jungend- und Freizeitzentrum Völkerfreundschaft »Völle«.

Für das leibliche Wohl der Gäste hatte der GGG in diesem Jahr einen neuen Catering-Service unter Vertrag genommen - nämlich die Betreiber des Gasthofes in Altranstädt, Familie Seiffert. Die Bedienung war schnell und nett und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmte. Der Präsident des GGG, Volker Dey, war vollauf zufrieden: »Das ist es, was die Gäste neben einem tollen Showprogramm brauchen, damit der Abend gelingt und die Gäste im nächsten Jahr wieder kommen.«

Bild
Vertreter des Grünauer Garnevals Glubs beim Empfang des Ministerpäsidenten in Dresden

Insgesamt kann der GGG in der vergangenen Session auf zirka 19 gelungene Veranstaltungen zurückblicken. Darunter natürlich auch die alljährlichen gemeinnützigen Veranstaltungen in Seniorenheimen und für den Behindertenverband. Das Prinzenpaar Sylvia l. und Volker l. vertraten am 2. Februar stolz ihren Verein beim Empfang des Ministerpräsidenten Georg Milbradt in der Staatskanzlei in Dresden. Auch beim Rosensonntagumzug am 18. Februar präsentierte sich der Club mit einem neuen Umzugswagen, welchen die Mitglieder in liebevoller Teamarbeit gestaltet haben.

Vor 25 Jahren hätte keiner der Narren des GGG daran gedacht, dass es einmal anlässlich dieser Jahreszahl eine Jubiläumsveranstaltung geben würde. Doch am 24. Februar dieses Jahres war es tatsächlich so weit: Der GGG lud neben dem Verband Sächsischer Carneval, dem Förderkomitee Leipziger Karneval, befreundeten Vereinen, Ehren- und ehemaligen Vereinsmitgliedern sein treues Publikum zur großen Gala anlässlich seines 25-jährigen Bestehens in das Kulturhaus »Sonne« nach Schkeuditz ein. Im mit Vereinsfarben grünweiß geschmückten Festsaal erwartete die Zuschauer ein buntes Programm unter dem Motto »Der GGG feiert Silberhochzeit«. Spritzig und witzig wurden die Gäste von Tänzern, Büttenrednern, Parodisten und Sängern unterhalten.

Als Verein, der aktive Brauchtumspflege betreibt, hervorragende Jugendarbeit leistet und gemeinnützig tätig ist, hatte sich der GGG auf die Fahne geschrieben, bei all dem Spaß an diesem Abend auch einmal derer zu gedenken, die nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Der GGG hatte in seinen Einladungen dazu aufgerufen, anstatt Blumen und Geschenken, doch lieber kleine Geldspenden mitzubringen. Diese Spenden sollten dem 11 jährigen Florian Fuckert aus dem sächsischen Annaberg zu Gute kommen. Florian leidet durch einen Behandlungsfehler an einer schweren geistigen und motorischen Behinderung. Durch eine Delfintherapie könnte sein Leiden etwas gemildert werden und sein Leben wieder etwas an Qualität gewinnen.

Neben den Geldspenden der Gratulanten organisierten die Vereinsmitglieder mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren eine Tombola, deren Erlös ebenfalls in die Therapie des kleinen Florian einfließen soll. Der GGG rundete die eingesammelten Gelder zu einer karnevalistischen Summe auf. Somit konnte der Präsident des GGG, Volker Dey, dem Vater von Florian am Ende einer gelungenen Veranstaltung voller Stolz einen Scheck über 1.111 Euro überreichen. Es sei an dieser Stelle nochmals allen gedankt, die sich an dieser Spendenaktion beteiligt haben.

Bild Die Jubiliäumssession wurde durch die erfolgreiche Teilnahme der Tanzgruppen des GGG bei der Sächsischen Meisterschaft in den karnevalistischen Tänzen in Mittweida gekrönt. So erkämpften die Tänzer und Tänzerinnen folgende Pokale:
Gardetanz Jugend (6-11 Jahre) 2. Platz,
Gardetanz Junioren (12-15 Jahre) 3. Platz,
Schautanz Junioren (12-15 Jahre) 1. Platz und
Paartanz Aktive (ab 16 Jahre) 1. Platz.

Die beiden Erstplatzierten hatten sich für die Teilnahme am Halbfinale der Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Das Tanzpaar konnte jedoch wegen Krankheit nicht antreten. Die Gewinner des Schautanzes nahmen die Herausforderung an und fuhren nach Bochum. In den Tänzerinnen schlummerte die Hoffnung, nicht den letzten Platz zu belegen. Das Daumendrücken aller Mitglieder hat geholfen - sie belegten den 12. Platz von 14 Teilnehmern und konnten gestärkt die Heimreise antreten.

Wer denkt, dass sich der GGG nun bis zum 11.11. zurücklehnen kann, hat sich getäuscht. Der Vorstand bereitet derzeit die nächste Mitgliederversammlung vor, bei der dann über das neue Thema abgestimmt und der Grundstein für die Session 2007/ 2008 gelegt wird. Außerdem freuen sich die Narren auf die gemeinsamen Vereinsaktivitäten, wie Wandertage, Wochenendausflug in die Jugendherberge und vieles mehr.
»Grünau Helau«

Sylvia und Volker Dey
Weiter>>> RSS
Karte