Grün-As

Ausgezeichnet für Zivilcourage

Bürgerinitiative Buntes Grünau

In den Abendstunden des 19. Januar wurden Bürger der Stadt Leipzig für ihr Engagement im Bereich Zivilcourage geehrt. Mit dabei waren Vertreter der Bürgerinitiative Buntes Grünau, die sich seit nunmehr einem Jahr für ein tolerantes Zusammenleben in Grünau engagiert. Der Preis, gestiftet von der Otto-Herz-Stiftung, soll dabei auch ein Zeichen sein und den Engagierten Motivation spenden, die Arbeit fortzusetzen.

Bild
Aus den Händen des Sozialbürgermeisters, Prof. Dr. Thomas Fabian, namen Michael Lauter und Jürgen Kasek die Ehrung der Grünauer Bürgerinitiative entgegen.

Neben der Initiative aus Grünau wurden auch die Bürgerinitiativen aus Plagwitz / Lindenau, Großzschocher und Reudnitz für ihr Engagement ausgezeichnet. Prof. Dr. Thomas Fabian, Bürgermeister für Soziales, der den Preis übergab, betonte in seiner Laudatio die Bedeutung gesellschaftlichen Engagements für das friedvolle Miteinander in der Stadt Leipzig. Gerade in einer Zeit, die von gesellschaftlichen Umbrüchen gekennzeichnet ist, sei es notwendig, sich für Schwächere in der Gesellschaft stark zu machen. Dabei dürfe nicht hingenommen werden, dass das rechte Spektrum mit zunehmender Gewalt versuche, in Leipzig Fuß zu fassen. Im Vorfeld der vielen Wahlen in diesem Jahr, müsse verhindert werden, dass eine Partei, die wie die NDP in direkter Kontinuität zur NS-Zeit steht, in die Parlamente einzieht.

Aber auch Bürger wurden an diesem Abend für ihr außergewöhnliches Engagement geehrt. Die Preisverleihung erfolgte im Erich-Zeigner-Haus. Das kulturelle Rahmenprogramm gestaltete Sebsatian Krumbiegel. Für die Bürgerinitiative Grünau nahmen Michael Lauter und Jürgen Kasek die Auszeichnung entgegen. Trotz aller Schwierigkeiten, die sich in den letzten Monaten ergeben haben, soll die Arbeit der Bürgerinitiative Grünau intensiviert werden. Dazu werden aber noch mehr Bürger benötigt, die sich in die Arbeit einbringen. Anlaufpunkt für weitere Informationen ist dabei die Webseite der Initiative. Nächste größere Aktion soll ein Straßenfest zur Wiedereinweihung des KOMM-Hauses werden.

J. Kasek, BI Buntes Grünau
Weiter>>> RSS
Karte