Grün-As

Neues Theatrium:

Spieleröffnung mit »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel«

»Theatrium ist Talentförderung, Hoffnung, Energie, Antrieb, Trost, Rückhalt, Interesse, unvergesslich, Miteinander und für mich ganz speziell ein fruchtbarer Boden für Selbstvertrauen und neue Ziele!«, so der Beitrag eines Beteiligten zum »Sprücheband«, das der großstadtkinder e.V. derzeit zusammenstellt.

Bild
Baubeginn im April 2010

Zehn Jahre Suche nach einem neuen Domizil haben sich gelohnt: Nach Baustart am 12. April diesen Jahres eröffnet der Oberbürgermeister Burkhard Jung nun am 27. November offiziell die neue Projekt- und Spielstätte für das Theatrium in der Alten Salzstraße 59.

Am 5.12. dann sollen interessierte Nachbarn die Möglichkeit haben, das Haus von Innen kennenzulernen und die öffentliche Generalprobe des Weihnachtsmärchens »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« zu erleben. Ab dem 6. Dezember beginnt der reguläre Spielbetrieb: Täglich bis zum 22.12. gibt es das Kultmärchen zu sehen, sonnabends und sonntags jeweils 16 Uhr. Bereits jetzt sind die Vorstellungen fast ausverkauft.

Bild
Letzte Arbeiten am neuen Gebäude in der Alten Salzstraße 59.

Ein Saal mit 100 Zuschauerplätzen, zwei Probenräume für die Theaterarbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie endlich auch technische und räumliche Möglichkeiten für weitere Werkstätten sind vorhanden, so für eine Schreib-, Kostüm-, Werbe- und Technik-Werkstatt. Nähere Informationen zur Arbeit des Grünauer Theatrium gibt es auch unter www.theatrium-leipzig.de, sowie bei facebook.

Der Neubau, sowie die Eröffnung des neuen Theatriums, wurden mit Mitteln aus dem Programm »Soziale Stadt - Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf« gefördert.

GroßSTADTkinder e.V.
Weiter>>> RSS
Karte