Grün-As

Ein Gullydeckel...

...musste für die Tat eines 20-jährigen Leipzigers herhalten. Dieser zerschlug damit am 9. Januar gegen 01.00 Uhr ein Schaufenster einer Videothek in der Offenburger Straße. Da ihm die Öffnung nicht groß genug erschien, trat er noch einmal nach - nämlich mit dem Fuß. Dabei erwischte es den mit krimineller Energie ausgestatteten jungen Mann: Zwei Männer (35, 44) vom Wachschutz packten ihn, bevor er in das Geschäft einsteigen konnte und riefen die Polizei. Gegenüber den Beamten leugnete der 20-Jährige, der auch alkoholisiert war. Der Vortest ergab 1,06 Promille.

Er konnte jedoch eindeutig der Tat überführt werden, da an seiner schwarzen Jacke noch Glassplitter anhafteten und seine Schuhe das gleiche Profil aufwiesen, wie der Schuhabdruck an der Scheibe. Die Polizeibeamten fanden auch die Stelle, wo der Gullydeckel fehlte, der in der Videothek vor einem Regal lag. Sie nahmen den Täter vorläufig fest.

Immer dreister...

...gehen Täter bei ihren Beutezügen in Wohnungen und Einfamilienhäusern vor und lassen sich anscheinend durch nichts aus der Ruhe bringen. So geschehen z.B. am 12. Januar, Am Teich in Grünau: Die Abwesenheit der Hausbewohner ausnutzend, hatte ein Einbrecher ein rückseitig gelegenes Fenster aufgehebelt und war so in die Räumlichkeiten eingedrungen. Er durchsuchte alles, stellte sich einen Laptop samt Netzteil zum Mitnehmen bereit.

Als die Geschädigte nach Hause kam, flüchtete er ohne Diebesgut durch die Terrassentür. Der Täter ließ ein Einbruchwerkzeug zurück, welches die Beamten sicherstellten. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Über ähnliche Fälle berichteten wir bereits Ende 2010.

Notorisch...

Da war einer ziemlich aktiv beim Beladen seines Beutels und im Vorbeischleichen an den verschiedensten Kassen im Allee-Center und im PEP. Doch weit kam er nicht: Ein 48-jähriger Mann schlich am 18. Januar zunächst in zwei Bekleidungsgeschäften herum und »versorgte« sich mit Herrenbekleidung im Wert von 646 Euro. Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurde der Dieb nach der Anzeigenerstattung des Ortes verwiesen. Aber das störte den 48-Jährigen offenbar herzlich wenig, denn nur kurze Zeit später mussten die Beamten zum nächsten Einkaufszentrum in die Stuttgarter Allee. Diesmal stellte er nicht nur sein Modebewusstsein unter Beweis, sondern auch seine Muskelkraft.

In einem Großmarkt stahl er zwei Lederjacken, zwei Geldbörsen, fünf Flaschen Bier sowie einen 6-er Pack Orangensaft. Das alles verpackte er in mitgeführte Beutel und hoffte unerkannt verschwinden zu können. Doch daraus wurde nichts. Eine Identifizierung war nicht mehr nötig, der Dieb bekannt. Es stellte sich später heraus, dass er in zwei anderen Geschäften Bekleidungsgegenstände und ein Feuerzeug entwendete. Für all diese Missetaten muss er sich nun verantworten. Der Schaden beträgt insgesamt ca. 800 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ein Autobesitzer wurde Montagvormittag Opfer von Vandalen. Der 58-Jährige hatte seinen schwarzen Mercedes, C-Klasse, auf den Parkplatz Am Schwalbennest abgestellt. Als er zwei Stunden später zu seinem Fahrzeug zurückkam, war sein Auto zerkratzt und zerbeult. Kotflügel, Türen und Scheiben waren von Dellen und Kratzern übersät. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 5.000 Euro.

Info: Polizei Sachsen
Weiter>>> RSS
Karte