Grün-As

Steine und Container

Am 07. April 2011, gegen 14.20 Uhr, wurde die Polizei darüber informiert, dass auf dem Dach einer leerstehenden Schule in der Lützner Straße, Kinder mit Steinen nach vorbeifahrenden Fahrzeugen werfen. Erwischt wurde ein 14-jähriger Jugendlicher. Der Jugendliche gab gegenüber den Beamten namentlich seine drei »Mitstreiter« an. Nach den bisherigen ersten Überprüfungen ist nicht bekannt, ob sich Kraftfahrer bei der Polizei gemeldet haben, an denen durch die Steinwerfer Sachbeschädigungen bekannt wurden. Der Eigentümer wurde informiert. Er behält sich vor, einen Strafantrag wegen Hausfriedensbruch zu stellen. Gleichzeitig gab er gegenüber den Polizeibeamten an, die Verschlusssicherheit des Gebäudes wieder herzustellen.

Ebenfalls am 07. April 2011, gegen 11.15 Uhr, wurde die Polizei an eine Schule im Miltitzer Weg gerufen. Die stellvertretende Schulleiterin teilte mit, dass ein 15-jähriger Schüler ihrer Schule gesehen hat, wie zwei Mädchen einen vor der Schule zur Abholung bereitgestellten Müllcontainer in Brand steckten. Ein Lehrer dieser Schule reagierte sehr schnell und konnte den Brand in der Mülltonne löschen. Nach den ersten Angaben und Befragung des Schülers soll es sich dabei um zwei Mädchen aus der benachbarten Schule gehandelt haben. Die Polizei leitete daraufhin eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ein und nahm die Ermittlungen hinsichtlich der Identität der zwei Mädchen aus der Nachbarschule auf.

Am Freitag voriger Woche kehrte ein 8-jähriges Mädchen nicht von der Schule nach Hause zurück. Es wurde umgehend eine Suche nach dem Kind eingeleitet. Diese dauerte die ganze Nacht an, dabei wurden alle bekannten Adressen und Aufenthaltsorte überprüft und noch in der Nacht mögliche Zeugen und Mitschüler befragt. Am Sonnabend wurde bekannt, dass eine Passantin das Mädchen angesprochen hat und beim Kinder- und Jugendnotdienst des VKKJ in der Ringstraße abgeliefert hat.

Bereits am 30. März wurde eine 66-Jährige das Opfer einer Raubstraftat. Die Frau stand an der Bushaltestelle, als plötzlich zwei Jugendliche versuchten, ihr die Handtasche zu entreißen. Sie wehrte sich jedoch gegen diesen Angriff, indem sie ihre Tasche festhielt. Dabei fiel die Frau zu Boden und verletzte sich an Kopf und Schulter und erlitt einen Schock. Die Verletzungen mussten anschließend im Krankenhaus behandelt werden. Die beiden unbekannten Täter flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung. Dabei wurden sie noch kurzzeitig von einem ebenfalls unbekannten Zeugen verfolgt.

Die beiden männlichen Jugendlichen waren zwischen 12 und 14 Jahren alt, ca. 160 cm groß, schlank, mit kurzem Haar. Einer der Täter hatte einen Rucksack dabei und trug eine gräuliche Jacke. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 01 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. Insbesondere bittet die Polizei den unbekannten Zeugen, der die Täter verfolgt hat, sich zu melden.

Ebenfalls am 30.03.2011 ereignete sich in der Zschochersche Allee, in Höhe des Grundstückes Nr. 8, ein Verkehrsunfall. Dabei befuhr ein roter Renault Clio die Zschochersche Allee von der Lausener Staße kommend in Richtung Thomas-Müntzer-Straße. Der rote Clio kam aus bisher unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem parkenden braunen Dacia Duster. Wer kann dazu sachdienliche Angaben machen. Wichtig wäre auch die Aussage einer Fahrerin, welche sich zum Unfallzeitpunkt im Gegenverkehr mit einem grünen PKW (L-MS...) befand.

Info: Polizei Sachsen
Weiter>>> RSS
Karte