Grün-As

Grünauer Kultursommer 2011

Im letzten Jahr wurde im Zusammenhang mit dem Grünauer Kultursommer der Begriff »Tradition« eingeführt. Schön, dass diese Tradition weitergeführt wird und wir ein Jahr später diese beliebte Veranstaltungsreihe für Grünau erneut ankündigen dürfen. Das ist durchaus nicht selbstverständlich in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Freuen wir uns deshalb besonders, dass auch 2011 wieder ein facettenreiches Programm für Jung und Alt, für Singels und Familien, für alteingesessene und neu zugezogene Grünauer - also für Jedermann, vorbereitet ist. »Grünau. Kultur. Leben.« - unter diesem Motto soll einmal mehr aufgezeigt werden, dass Grünau durchaus ein lebens- und liebenswerter Stadtteil Leipzigs ist.

Bild
Eröffnung am 24. Juni in der Pauluskirche

Auftakt

Die Eröffnung am 24.6. findet 18 Uhr in der Pauluskirche und dem wunderschönen Pfarrgarten statt. Der Ökumenische Kinder- und Jugendchor der beiden Grünauer Kirchgemeinden Paulus und St. Martin feiert seinen 10. Geburtstag und hat sich dieses Mal an die Oper »Die Zauberflöte« von Wolfgang Amadeus Mozart gewagt. Ab 19.30 Uhr darf zur Klezmer- und Balkanmusik von »Klezz Kavice«, einer jungen, temperamentvollen Leipziger Band, gefeiert und getanzt werden.

Das Programm

Schwungvoll geht es dann am 25.6. gleich weiter. Zwischen 10 und 22 Uhr tobt das bereits 3. Grünauer Tanz- und Musikfest »Junifreunde 2011« durch Grünau. Beginn ist 10 Uhr im Allee-Center. Das Theatrium präsentiert am 25. und 26.6. für die Kleineren das Theaterprojekt »Die sieben Zwerge«. Weitere Aufführungsdaten entnehmen Sie bitte in den ausliegenden Flyern zum Kultursommer »Grünau. Kultur. Leben« und im Internet unter www.qm-gruenau.de. Dort kann man sich auch einen Überblick über das Gesamtprogramm verschaffen und wird staunen, wie breit gefächert das Angebot wieder ist.

Bild
Juni-Freunde am 25. Juni im Allee-Center

In diesem Sommer macht Anfang Juli auch die Jüdische Woche Station in Grünau. Dazu wird ein gesondertes Programmheft von der Stadt Leipzig herausgegeben. Wir dürfen uns aber schon auf viel jüdische Musik freuen wie zum Beispiel am 1. Juli: »Das Blaue Einhorn« aus Dresden macht in der Pauluskirche Station und stellt sein neues Programm »Gesänge auf schwankendem Boden« vor, mit Emigranten- und Fährmannsliedern, Stadtfolklore, Chansons, Liebesliedern und Tänzen aus Osteuropa, Lateinamerika, vom Mittelmeer und aus dem nördlichen Wendekreis.

Bereits 16 Uhr im KOMM-Haus, werden Lea und Rudi Strinitz ihr jüdisches Konzert »Ausgefallen« präsentieren. Das KOMM-Haus hat im 20. Jahr seines Bestehens auch einiges mehr zu bieten und feiert unter anderem am 3.7. ab 14.30 Uhr ein fröhliches Sommerfest. Die Operettenfreunde können sich schon auf den 10.7. freuen, dann wird im schönen Parkschloss im Robert-Koch-Park das Johann-Strauss-Orchester und der Chor Leipzig beliebte Melodien zu Gehör bringen. Dies sind nur einige wenige Tipps aus dem kulturellen Füllhorn dieses Sommers.

Parkfest

Das absolute Highlight des Programms dürfte wie jedes Jahr das Schönauer Parkfest werden. Drei Tage lang, vom 19. bis 21.8., lädt der größte Stadtteil Leipzigs seine Bürger und Gäste wieder zum Feiern in den herrlichen Schönauer Park ein. Begrüßen Sie dann recht herzlich am Sonntagnachmittag Monika Hauff und Klaus-Dieter Henkler, Publikumslieblinge nach wie vor! Nähere Informationen unter www.schönauer-parkfest.de.

Ausklang

Der Kultursommer 2011 endet in diesem Jahr mit einem großen Straßenfest in der Selliner-/Brackestraße, der Anlass: 20 Jahre KOMM-Haus. Herzlichen Glückwunsch und weiter erfolgreiche Arbeit - und dem 16. Grünauer Kultursommer viel Sonnenschein und zahlreiches Publikum. Es ist angerichtet - gehen wir alle hin.

Programme sind in Grünau unter anderem erhältlich im KOMM-Haus, im Stadtteilladen, in den Bibliotheken, Bürgerämtern und den beteiligten Veranstaltungsorten.

Weiter>>> RSS
Karte