Grün-As

50 Zahnpastatuben

In der Basteistraße hat am 4. Juni gegen 00:45 Uhr ein 20-Jähriger vom Balkon in der 6. Etage mit einer Federdruckwaffe »AccuShot« auf einen 35-Jährigen geschossen. Der alkoholisierte junge Mann hat sich jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit Verstoß gegen das Waffengesetz zu verantworten. Die Luftdruckwaffe wurde sichergestellt.

Ein Ladendieb mit »klebrigen« Fingern war am 26. Mai gegen 16.30 Uhr in einem Einkaufsmarkt in der Stuttgarter Allee. Dort zogen ihn Zahnpastatuben magisch an: 50 Stück klaute er. Ein Ladendetektiv war aufmerksam und folgte dem flüchtenden Mann. Dieser rannte ein Stück stadtauswärts. An der Straßenbahnhaltestelle »Am Kirschberg« konnte ihn der Detektiv stellen und nahm ihn wieder mit in das Geschäft. Von dort verständigte er die Polizei, und Beamte nahmen den 32-Jährigen vorläufig fest. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Gleich drei Fahrräder auf einmal entwendete ein bisher unbekannter Dieb am Morgen des 19. Mai. Und es fragt sich, wie er das Diebesgut abtransportierte. Alle drei Fahrräder schloss der Familienvater zusammen vor der Hauseingangstür ab. Als seine Tochter eines der Räder nutzen wollte, musste sie feststellen, dass alle drei entwendet worden waren. Bei den Rädern handelt es sich um ein silberfarbenes MTB »Silverstreet SL«, ein rotbraunes MTB »Conquest« und ein lila/neogrünes MTB. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 620 Euro.

Der Halter (47) einer blau-weiß-roten Honda, amtliches Kennzeichen L-GY 82, hatte sein Krad am 23. Mai ordnungsgemäß gesichert in der Königsteinstraße abgestellt. Als er es wieder nutzen wollte, war es weg - vom Fleck weg gestohlen. Nach dem Krad wird jetzt gefahndet. Dem Leipziger entstand Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro.

Ein unbekannter Täter hat in der Nacht vom 20. zum 21. Mai versucht die Fahrertür eines Mercedes in der Jupiterstraße gewaltsam geöffnet. Beim Versuch, das Fahrzeug kurzzuschließen, waren das Zündschloss und die untere Lenkradverkleidung beschädigt worden. Anschließend war der Pkw-Einbrecher mit dem mobilen Navigationsgerät und dem Autoradio verschwunden. Diebstahlschaden: ca. 1.200 Euro, Sachschaden: ca. 3.000 Euro.

Am 31. Mai wurden am Grünauer Allee-Center zwei Bulgaren (25 und 30) festgenommen, die versucht hatten einen Bankautomaten zu manipulieren. Dabei wurde versucht mittels vorgebauter Teile am Geldautomaten die Daten der Kreditkarten und eingegebene PINs zu ermitteln und anschließend zu mißbrauchen. Ein Geldautomat wurde gesperrt. Überprüfungen ergaben, dass die Männer zwischen dem 21. und 31.05.2011 auch in Berlin »tätig« waren und auch dort Daten an Geldautomaten mittels Skimming abgegriffen haben. Beim Durchsuchen des Hotelzimmers fanden die Polizeibeamten einen Laptop und weitere Anbauteile für Geldautomaten. Alle Gegenstände wurden sichergestellt. Die Tatverdächtigen wurde am 01.06.2011 dem Haftrichter vorgeführt; dieser ordnete Untersuchungshaft an.

Am selben Tag gegen 16.45 Uhr waren ein 14-Jähriger und dessen Freund (13) auf der Straße am See unterwegs. In Höhe eines Einkaufsmarktes trafen sie auf fünf Jugendliche (3 x männlich, 2 x weiblich). Sie wurden umringt und der Jugendliche aufgefordert, sein Handy zu zeigen. Aus Angst zog er es aus seiner Tasche. Daraufhin bedrohte ihn einer aus der Gruppe mit einem Stock und verlangte das Funktelefon der Marke »Samsung«. Mit dem Handy verschwanden alle und der Geschädigte rief die Polizei. Beamte suchten in der Umgebung des Tatortes, jedoch ergebnislos. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Info: Polizei Sachsen
Weiter>>> RSS
Karte