Grün-As

EuroHockey 2012

Neun Jahre nach der 1. Hallenhockey-Weltmeisterschaft 2003, die in der Messestadt zu einem rauschenden Fest geriet, kehrt das internationale Hallenhockey vom 13. bis 15. Januar 2012 nach Leipzig zurück. Dann findet in der Arena Leipzig die Doppel-Europameisterschaft der Damen und Herren und Schirmherrschaft von Stanilaw Tillich statt. Es ist erst das zweite Mal nach Eindhoven 2006, dass der Europäische Hockey-Verband die Titelkämpfe der Herren und Damen gemeinsam an einen Ausrichter vergeben hat. Und der Deutsche Hockey-Bund hat sich erneut für Leipzig als Austragungsort eines großen internationalen Hockey-Events entschieden.

»Ich freue mich, dass der Deutsche Hockey-Bund die Doppel-Europameisterschaft der Damen und Herren an Leipzig vergeben hat. Diese hochkarätige Veranstaltung wird aus Sicht des Sports der Höhepunkt des Jahres 2012 in unserer Stadt«, sagte Sportbürgermeister Heiko Rosenthal. »Schon vor acht Jahren hat Leipzig bewiesen, dass es einem so großen sportlichen Event den passenden Rahmen bieten kann. Natürlich dienen wir den deutschen Damen und Herren auch 2012 gerne als Erfolgs-Omen.«

In der Halle haben Deutschlands Herren, die zwölf der bisherigen 14 EM-Turniere gewinnen konnten, zuletzt 1994 in Bonn auf deutschem Boden eine EM gespielt. Davor fand zudem noch das erste EM-Turnier der Geschichte 1974 in Berlin statt. Damen-Europameisterschaften wurden in der Halle 1981 in Berlin, 1987 in Bad Neuenahr, 1991 in Elmshorn und 2010 in Duisburg vom Deutschen Hockey-Bund ausgerichtet. Hier holten die DHB-Damen ebenfalls zwölf von 14 bisher ausgespielten Titeln. Zur EM 2012 werden die besten acht Damen- und die besten acht Herrenteams Europas nach Leipzig anreisen. Als Titelverteidiger gehen die österreichischen Männer und die ukrainischen Frauen in der Arena Leipzig an den Start. Das Turnier ist gleichzeitig Qualifikationsturnier für die 4. Hallenhockey-WM 2015.

Eine Woche vor ihrem 24. Geburtstag bekommt Lokalmatadorin Karoline Amm von Bundestrainer Marc Herbert ein besonderes Geschenk. Sie wird eine von zwei Torhüterinnen sein, die in der Arena Leipzig das deutsche Tor hüten sollen. »Für solche Momente ist man Leistungssportlerin.«, hatte Karo Amm gesagt, »Bei einem solchen Turnier vor Anpfiff auf dem Platz zu stehen und die Nationalhymne zu hören!« Erlebt hat die 23-jährige Medizinstudentin dies durchaus schon ein paar Mal. Amm war schon Europameisterin mit der deutschen U16, dann zweimal Europameisterin mit den U21-Damen - im Alter von 18 und 20 Jahren - und sogar schon einmal Hallen-Europameisterin.

Im deutschen Herrenteam der EuroHockey Hallen-Europameisterschaft stehen fast ausnahmslos gestandene Aktive, aber es gibt dann doch einen, der noch ein Stück herausragt: Matthias Witthaus. Der »Senior« im deutschen Team ist im Oktober erst 29 Jahre alt geworden, aber er spielt schon seit über zwölf Jahren im Nationalteam und kommt auf 339 Länderspiele. Nun dürfen sich aber erst einmal die Zuschauer in Leipzig auf die Kreisaktionen des »abgezockten Schlitzohrs«, wie er von gegnerischen Verteidigern auch gern beschrieben wird, freuen. Auch als Strafeckenschütze glänzte er häufig. »Meine Vorfreude auf Leipzig ist riesig.«, sagte uns Witti, »Ich habe die WM 2003 noch sehr präsent im Kopf. Da war eine sensationelle Stimmung in der Halle. Dieses Endspiel werde ich nie vergessen.«.

Info: www.eurohockey2012.de, Karten: www.hockeyticket.de
Weiter>>> RSS
Karte