Grün-As

Brand im Reihenhaus

Einbrecher verschafften sich im Zeitraum vom 14.02.2012, 12:45 Uhr bis 15.02.2012, 07:30 Uhr Zutritt in die Räume der podologischen Praxis in der Stuttgarter Allee. Die Eindringlinge schlugen eine Fensterscheibe zur Praxis ein und stiegen ein. Die Langfinger durchsuchten die Praxisräume und nahmen ein Laptop und eine zweistellige Geldsumme mit sich. Viel höher ist der entstandene Sachschaden. Dieser ist im vierstelligen Bereich angesiedelt.

Am Nachmittag des 22. Februar zu einem Vollbrand von einem Reihenhaus im Eisenberger Ring. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei brannte das Haus bereits in voller Ausdehnung. Nach Ablöschen des Brandes fanden die Beamten in einem Nebengelass des Hauses einen Toten. Es handelt sich um den 62-jährigen Besitzer des Hauses und Familienvater. Bei der Untersuchung des Brandortes/-schuttes fanden die Ermittler mehrere Waffen in Waffenschränken vor, diese wurden sichergestellt. Ermittlungen haben ergeben, dass der Tote Sportschütze war.

Die Obduktion der Leiche ergab eine tödliche Schußverletzung. Am Fundort der Leiche, in einem Gartenhäuschen, wurde eine Waffe des Sportschützen gefunden. Die Polizei vermutet einen Suizid. Im Haus soll Brandbeschleuniger verteilt worden sein. Die Untersuchung zur Brand- und Todesursache dauern derzeit an.

Ebenfalls am 22. Februar kam es an der Lützner Straße / Wegastraße zu einem Crash mit einer »Bimmel«. Die Fahrerin (33) eines Pkw VW Polo fuhr auf der Wegastraße und wollte nach links auf die Lützner Straße abbiegen. Offensichtlich übersah die junge Frau eine Straßenbahn der Linie 15, dessen Fahrer (47) stadteinwärts unterwegs war. Ein 71-Jährige Mitfahrerin kam in der Bahn zu Fall, verletzte sich leicht und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von etwa 4.500 Euro. Die Autofahrerin hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

Info: Polizei Sachsen
Weiter>>> RSS
Karte