Grün-As

Bauen für Leipzig 2012

LVB: Modernisierung und Instandhaltung vor allem in den Sommerferien

Mit Beginn der Sommerferien, ab 21. Juli, führen die Leipziger Verkehrsbetriebe Baumaßnahmen auf dem Tröndlinring in der Innenstadt durch. Die Bauarbeiten laufen parallel zum Verkehrsbauprojekt Lützner Straße und zum Gleisbau in der Delitzscher Landstraße. Die Auswirkungen dieser Baumaßnahmen auf den Linienverkehr überschneiden sich bis 5. August. Dabei verkehren neun von 13 Straßenbahnlinien im Bereich der Innenstadt mit erheblichen Veränderungen. Im restlichen Zeitraum der Sommerferien vom 6. August bis 2. September bleibt die Lützner Straße für die Straßenbahnlinien 8 und 15 gesperrt.

Vom 21. bis 29. Juli ist für den Kfz-Verkehr die Überquerung des Tröndlinrings von und zur Gerberstraße wegen der Baumaßnahmen gesperrt. Zudem kommt es zu Einschränkungen wegen der Baumaßnahmen an der Eisenbahnüberführung in der Berliner Straße und in der Pfaffendorfer Straße. Eine weiträumige Umfahrung wird in dieser Zeit empfohlen und ausgeschildert. Aus nördlicher Richtung wird der Kfz-Verkehr weiträumig über die Wittenberger Straße bzw. über die Eutritzscher Straße/Roscherstraße und die Brandenburger Straße umgeleitet. Aus südlicher Richtung wird der Kfz-Verkehr über den Wilhelm-Leuschner-Platz und den Augustusplatz geleitet. In der Ost-West-Verbindung ist der Tröndlinring befahrbar. Jedoch kommt es im Baubereich zu Spurreduzierungen. Es besteht Staugefahr!

»Der technische Zustand der Gleise im Straßenbahnnetz der LVB erfordert auch im Jahr 2012 sowie in den folgenden Jahren erhebliche Aufwendungen. Diese notwendigen Maßnahmen, die wir jetzt durchführen, dulden keinen Aufschub. Wir erneuern und modernisieren das Leipziger Schienennetz für einen sicheren, zuverlässigen und attraktiven Nahverkehr in unserer Stadt. Allein bei diesen aktuellen Baumaßnahmen investieren wir über 12 Mio. Euro in unser Netz. Damit sparen wir langfristig auch Geld, denn der Aufwand für Instandhaltung sinkt.«, so Ronald Juhrs, LVB-Geschäftsführer für Technik und Betrieb. »Während der Baumaßnahmen übernehmen wir die Verantwortung dafür, die Einschränkungen für Kunden und Öffentlichkeit so gering wie möglich zu halten. Doch wir bitten auch sehr um Verständnis bei allen Betroffenen, denn leider ist Bauen in der Stadt ohne Einschränkungen nicht möglich.«

Baumaßnahmen in den Sommerferien

Auf dem Tröndlinring werden vom 21. Juli bis 9. September im Bereich Löhrstraße bis östlich der Gerberstraße sämtliche Gleise erneuert. Bei der Instandhaltungsmaßnahme werden die Gleise körperschallgemindert gebaut. Im Bereich der Überfahrt Gerberstraße beansprucht der Kfz-Verkehr die Gleise besonders stark. Es erfolgt hier erstmals eine Schwellenbauweise unter dem Doppelschienengleis mittels Kunststoffschwellen. Auf den Gleisen, die den Hauptbahnhof und die Haltestelle Goerdelerring verbinden, fährt durchschnittlich eine Straßenbahn pro Minute, täglich rund 1.500 Straßenbahnen mit circa 65.000 Fahrgästen. Täglich rund 22.500 Autos mit circa 30.000 Personen befahren zudem die Kreuzung. Während der ersten zwei Wochen Sperrzeit (ab 21. Juli) wird in drei Schichten, 24 Stunden pro Tag, gearbeitet. Die Erneuerung der über 15 Jahre alten Gleise kann auf einer Strecke von insgesamt 900 Metern (einschließlich Weichen) wegen der dichten Zugfolge hier ab 5. August bis Anfang September nur nachts in der betriebsfreien Zeit durchgeführt werden. Die Telekom saniert in der zweiten Sperrwoche zudem einen Schacht in Höhe Löhrstraße. Rund 1,7 Mio. Euro werden dabei investiert.

Beim grundhaften Aus- und Umbau der Lützner Straße zwischen Saarländer Straße und Odermannstraße seit 2011 bis Ende 2014 werden in den Sommerferien, vom 21. Juli bis zum 2. September, in allen Bauabschnitten umfangreiche Straßen- und Tiefbauarbeiten sowie Gleisbau auch nachts und an den Wochenenden durchgeführt. Ab 3. September verkehren die Straßenbahnlinien 8 und 15 auf den neuen Gleisen zweigleisig durch den Baubereich. Die Arbeiten in den Bauabschnitten zwischen Saarländer Straße und Plautstraße sowie zwischen Henriettenstraße und Odermannstraße werden im Herbst 2012 abgeschlossen. Rund 5,8 Mio. Euro investieren die LVB in diesem Jahr. Insgesamt beträgt die Investitionssumme 25 Mio. Euro inklusive 50 % Fördermittel vom Freistaat Sachsen.

Änderungen im Linienverkehr

Mit der Vollsperrung der Gleisanlagen des Tröndlinrings vom 21. Juli bis 5. August verkehren die Straßenbahnlinien 1, 4, 7 und 12 mit Umleitung über Wilhelm-Liebknecht-Platz und Nordplatz. Da nicht alle Straßenbahnlinien über diesen Weg geführt werden können verkehren die Straßenbahnlinien 3 und 9 jeweils in anderer Richtung um den Stadtring und die Straßenbahnlinien 12 und 15 sowie 8 und 14 in einem sogenannten Linienverbund bzw. verkürzt. Am Hauptbahnhof wird dabei die Straßenbahnlinie 12 aus Nordwest kommend zur Straßenbahnlinie 15 und fährt weiter zur Endstelle Meusdorf. Die Straßenbahnlinie 8 verkehrt im Osten wie gewohnt, wird an der Haltestelle Wilhelm-Leuschner-Platz zur Straßenbahnlinie 14 und verkehrt weiter nach Plagwitz. Die Fahrgäste werden in den Fahrzeugen über Umsteigemöglichkeiten informiert.

Die Haltestellen Hauptbahnhof/Westseite und Goerdelerring können in dieser Zeit nicht bedient werden. Als Ersatzhaltestelle für den Goerdelerring dient die Haltestelle Lortzingstraße in der Pfaffendorfer Straße. Die Haltestelle Thomaskirche wird in der Zeit nur von der Buslinie 89 bedient und für die Haltestelle Augustusplatz (Mittelfahrbahn), Richtung Hauptbahnhof bedienen die Straßenbahnlinien 4, 7 und 12 eine Ersatzhaltestelle im Grimmaischen Steinweg. Die Nightliner werden an der Haltestelle Goerdelerring Ersatzhaltestellen am Fahrbahnrand bedienen. Die Straßenbahnlinien 1, 4 und 7 verkehren mit Umleitung zwischen Hauptbahnhof und Leibnizstraße bzw. Gottschedstraße über Wilhelm-Liebknecht-Platz, Nordplatz und Pfaffendorfer Straße.

Die Straßenbahnlinie 3 verkehrt nicht über den Hauptbahnhof, sondern ab Wintergartenstraße über Augustusplatz, Wilhelm-Leuschner-Platz und Westplatz zum Waldplatz. Die Straßenbahnlinie 9 verkehrt über Roßplatz, Augustusplatz und Hauptbahnhof zum Wilhelm-Liebknecht-Platz, damit trotz der Sperrung der Hauptbahnhof bedient werden kann. Die Straßenbahnlinie 12 verkehrt im Verbund mit der Linie 15 zwischen Meusdorf und Gohlis-Nord über Hauptbahnhof, um die Umleitungsstrecke zu entlasten. Die Straßenbahnlinie 14 verkehrt im Verbund mit der Linie 8 zwischen Paunsdorf-Nord und Plagwitz über Wilhelm-Leuschner- Platz. Damit bleibt eine Fahrtbeziehung zwischen Plagwitz und Hauptbahnhof ohne Umsteigen erhalten.

Da Gleis 3 an der Haltestelle Hauptbahnhof vom 21. Juli bis 5. August gesperrt werden muss, verkehren zwischen Hauptbahnhof, Gleis 1 und Wilhelm- Liebknecht-Platz neben den Linien 10, 11 und 16 noch zusätzlich die Linien 1, 4, 7, 9 und 12. Das bedeutet 48 Abfahrten pro Stunde ab Hauptbahnhof und das absolute Maximum für den Straßenbahnverkehr auf dem Stadtring. Gleichzeitig beginnt ab 21. Juli bis 2. September die 6-wöchige Straßenbahnsperrung in der Lützner Straße für die Linien 8 und 15. Dafür fahren zwischen den Haltestellen Sportforum und Miltitz alle 5 Minuten Ersatzbusse über Zschochersche Straße, Karl-Heine-Straße, Saalfelder Straße zum Bushof Lindenau, wieder zurück und weiter über Spinnereistraße, Saarländer Straße und Lützner Straße.

Vom 21. Juli bis 5. August überschneiden sich die Auswirkungen der Straßenbahnsperrungen am Tröndlinring und in der Lützner Straße. Auf Grund der erheblichen Einschränkungen sind beide Baumaßnahmen nur in den Sommerferien realisierbar. Dabei verkehren die Straßenbahnlinien 8 und 15 nicht zur bzw. von der Haltestelle Angerbrücke, Straßenbahnhof. Dafür stehen den Fahrgästen dort die Straßenbahnlinien 3 und 7 zur Verfügung. Nach der Straßenbahnsperrung am Tröndlinring, ab 6. August bis 2. September, verkehren die Straßenbahnlinien 8 und 15 im Westabschnitt weiterhin verkürzt. Dafür fahren Ersatzbusse.

Info: LVB
Weiter>>> RSS
Karte