Grün-As

Theatrium für dieses Jahr gerettet

Große Freude im Theatrium: Mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro unterstützt die Sparda-Bank die Arbeit des Trägervereins großstadtKINDER für das Jahr 2012.

Bild
Spendenübergabe

»Mit dieser Spende, übrigens die größte Summe, die wir seit Bestehens des Vereins erhalten, ist unsere Arbeit für dieses Jahr nun in wirklich in trockenen Tüchern«, so Beate Roch, Geschäftsführerin des Vereins. Denn wie berichtet, laufen im August alle Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen ohne Verlängerung aus, was die weitere Arbeit des Vereins enorm gefährdete.

Mit einer zusätzlichen Förderung durch die Stadt Leipzig in Höhe von 23.000 Euro und der Spende der Sparda-Bank können nun ab September ein Techniker und zwei Theaterpädagog/-innen zunächst einmal befristet eingestellt werden.

Ab Januar 2013 geht der Kampf ums Überleben des Theatrium dann weiter. Denn langfristig gilt es gemeinsam mit der Stadt eine zukunftsfähige Lösung für eine solide Personalstruktur zu finden. Den symbolischen Scheck über 10.000 Euro überreichte der Filialleiter der Sparda-Bank Leipzig Arndt Moesges (Bild Mitte) an Beate Roch, die Gesamtprojektleiterin des Theatriums vor der Premiere des Kindertheaterprojekts »Ist doch logisch!?«.

Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, wies auf die hohe Qualität der Arbeit des Theatriums und die großen Erfolge vor allem seit Eröffnung des neuen Hauses hin und äußerte sich zuversichtlich, dass mit Hilfe vieler Partner, das Theatrium auch langfristig auf sicheren Beinen stehen wird.

Info/Foto: Theatrium
Weiter>>> RSS
Karte