Grün-As

10 Euro für den Radverkehr

Fahrrad-Demo am Samstag

Am Samstag, den 22. September, wird unter dem Motto »10 Euro für den Radverkehr« demonstriert. Aber warum eigentlich? Am 20. Juni 2012 wurde der Radverkehrsentwicklungsplan 2010 - 2020 vom Stadtrat, nach fast 2 Jahren Diskussion, mit großer Mehrheit beschlossen. Dieser sieht eine Steigerung des Anteils des Radverkehrs am gesamten Verkehrsaufkommen von derzeit 14,4 auf 20 Prozent bis 2020 vor. Des Weiteren soll das Unfallrisiko für Radfahrer gesenkt und die Zufriedenheit der Bevölkerung mit den Radverkehrsbedingungen erhöht werden.

Um diese Ziele erreichen zu können, müssen Investitionen in die Radverkehrsinfrastruktur getätigt werden. Ein geschlossenes Radwegenetz in Straßen- und Grünräumen, Radabstellanlagen an allen wichtigen Zielpunkten und Haltestellen des ÖPNV und eine verbesserte Ausschilderung sind nur ein paar der vielfältigen Aufgaben, die auf die Stadt in den nächsten Jahren zu kommen.

Für Radverkehrsanlagen wird ein jährliches Haushaltsbudget von 5 Euro pro Einwohner angestrebt. Dies entspräche etwas mehr als 2,5 Millionen Euro pro Jahr. Das sind nur etwa 5 Prozent am Gesamtbudget für Verkehr. Dies reicht bei weitem nicht aus, um bis 2020 wenigsten das Hauptroutennetz für den Radverkehr der Stadt auszubauen und ist im Verhältnis zu 14,4 Prozent Anteil am gesamten Stadtverkehr viel zu gering.

In anderen deutschen Städten sieht es da für Fahrradfahrer viel besser aus: Im Vergleich zu Fahrradstädten wie Münster, aber auch zu Städten mit ähnlicher Größe und gleichem Radverkehrsanteil, wie Frankfurt a.M. hängt Leipzig deutlich hinterher. In beiden Städten werden mehr als 7 Euro pro Einwohner in den Radverkehr investiert. Noch schwerer wiegt der Fakt, dass es bis 2010 über mehrere Jahre gar keine systematische Radverkehrsförderung in Leipzig gab. Deshalb fordern Ökolöwe und ADFC 10 Euro pro Einwohner/in für die Radverkehrsförderung in Leipzig!

Die Fahrradddemo findet am 22.9.2012, ab 16.00 Uhr auf dem Augustusplatz statt. Veranstalter ist der ADFC Leipzig.

Info: ADFC, Alexander John
Weiter>>> RSS
Karte