Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Veränderungen im WK 8

Klause schließt und REWE baut

Für die Betreiberin der »Franziskusklause« im WK 8 war es wahrlich keine gute Nachricht, die da im Mai 2013 per Brief bei ihr eintraf. Nachdem das einst im alten KOMM-Haus beheimatete Lokal bereits vor 14 Jahren schon einmal abrissbedingt den Standort wechseln musste, flatterte nun schon wieder eine Kündigung ins Haus.

Am 4. Januar, so teilt der Vermieter - die Firma Teppich Korn - mit, ende das Mietverhältnis im Flachbau An der Kotsche. »Da war ich erst einmal baff. Das kam völlig überraschend«, sagt Franziskus-Wirtin Angelika Stumpf. Gründe für den quasi Rausschmiss wurden ihr gegenüber nicht geäußert. Dafür brodelte jedoch schnell die Gerüchteküche.

Korn, so wurde kolportiert, hätte den Flachbau an die REWE-Group veräußert, die ihrerseits das Gebäude abreißen und ihren angrenzenden Einkaufsmarkt in der Miltitzer Alllee erweitern möchte. Lange Zeit waberten diese Informationen durch den WK 8 und beunruhigten nicht zuletzt auch die Nutzer der nahen Bibliothek, die befürchteten, dass ihre Bücherei ebenfalls vom Abriss bedroht sein könnte. Letzteres wurde nun durch die REWE-Group verneint.

Bild
So könnte der neue REWE-Markt aussehen

Während Teppich Korn lediglich wissen ließ, dass der Flachbau tatsächlich veräußert wurde, konkretisiert REWE nach »Grün-As«-Anfrage: Nicht sie hätten gekauft, sondern ein nicht näher benannter Investor. Allerdings sei es richtig, dass sie dort Baumaßnahmen planten. 2015 soll der jetzige Markt, der nicht mehr die Anforderungen an einen modernen Supermarkt erfülle, abgerissen und auf dem erweiterten Gelände neu errichtet werden.

Dabei folge man einem besonders energieeffizienten Baukonzept. Ein neuer, schicker und grüner Einkaufsmarkt sollte eigentlich Anlass zur Freude sein, siedeln sich doch ansonsten im hiesigen Stadtteil vor allem eher Billigmärkte an. Für die Stammgäste der Franzisklause ist das freilich nur ein schwacher Trost. Adäquate Lokale, in denen Tanz- und Familienveranstaltungen stattfinden, sind in Grünau eben leider Mangelware. Das bedauert auch Angelika Stumpf. Dennoch: Eine neue Klause an anderer Stelle wird es nicht wieder geben. Für die Wirtin geht es ab kommender Saison am Kulkwitzer See weiter, wo sie die »Strandhütte« am Lausener Ufer übernommen hat.

Weiter>>> RSS
Karte