Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Leserbrief und Rätsel

Leserbrief: Grünau bleibt bunt – Demobericht einer Grünauerin

Das rechte Bündnis unter Ex-*gida-Chef Rösler wollte es wissen. In Leipzig Grünau organisierten sie einen Aufmarsch. Och, nee, vor meiner Haustür! Irgendwie war mir unwohl bei dem Gedanken. Seit heute weiß ich, dass es auch in Grünau jede Menge Gegenwehr gegen verschrobene rechte Auffassungen gibt.

Eigentlich haben die rechten Hanseln keine Aufmerksamkeit verdient, überhaupt keine. So manches Würstchen fühlt sich endlich mal aufgewertet. Trotzdem, ihnen kann man nicht unkommentiert die Straße überlassen. Und Leipzig ist nicht Dresden. Es gibt da feine Unterschiede. Manchmal möchte ich denen dennoch einfach den Rücken zudrehen und feiern, mein Ding machen.

Ich war nicht die einzige, die so dachte. Mein Sohn ist gerade zu Besuch. Eigentlich haben wir jede Menge zu tun, haben überhaupt keine Langeweile. Wir haben uns lange nicht gesehen. Schwatzen kann man aber überall und so sind wir zusammen zur Gegendemo gegangen.

Das Theatrium hatte die Idee, bunte Luftballons in den Himmel steigen zu lassen. Ich denke schon, dass das als Zeichen verstanden wurde. Die Laune jedenfalls bei den Gegendemonstranten war richtig gut. Ich habe mich gefreut, »alte« Bekannte wieder getroffen zu haben. Es war saukalt, so richtig widerlich nasskalt, aber eine Erkenntnis tröstet über alles hinweg: Grünau bleibt bunt.

Rätsel

Sein Gesicht verdankt Grünau zu einem großen Teil dem Architekten und Stadtplaner Hans-Dietrich Wellner. Der begnadete Freihandzeichner entwarf Visionen dieses Stadtteils, auf denen man selbst bei heutiger Betrachtung einzelne Orte wiedererkennt. Bis zum 19. November sind einzelne Exponate, Zeichnungen und Zeitzeugnisse aus seinem Nachlass im Stadtteilladen, Stuttgarter Allee 19 zu sehen. Um unsere November- Frage beantworten zu können, müssen Sie sich in die Ausstellung begeben.

Wir wollen von Ihnen wissen, auf welches Ereignis die Exponate im einzigen Glaskasten der Schau hinweisen. Notieren Sie sich die Lösung und schicken Sie sie uns gemeinsam mit den anderen am Jahresende zu. Schon jetzt viel Erfolg wünscht Ihnen Ihr »Grün-As«.

Weiter>>> RSS
Karte