Grün-As

Reich gefüllter Gabentisch unter Wasser

Wochenende, blauer Himmel, Sonnenschein aber nur 8°C Wassertemperatur - das lädt kaum zum Baden im Kulki ein. Und trotzdem stürzten sich am 9. Dezember 2000 fast neunzig Mutige in die klaren Fluten. Nun ja, gar zuviel Mut war nicht nötig, trugen doch alle wenig modische aber um so praktischere Anzüge aus Neopren. Angesagt war das alljährliche Weihnachtstauchen des TSV Leipziger Delphine. Das herrliche Wetter tat ein übriges - vielleicht eine kleine Wiedergutmachung für das verregnete Neptunfest im kalten diesjährigen Juli. Danke Petrus!

Wie bei anderen Höhepunkten auch, mögen es die Leipziger Delphine gesellig. Und so waren alle, auch Nichttaucher, insbesondere die Grünauer Anrainer herzlich zum Zuschauen, Glühweintrinken, zu Video- und Diavorführungen oder einfach zum Schnaken eingeladen. Im Mittelpunkt freilich standen die Neoprenbefrackten und unter ihnen ganz besonders drei Taucher in leuchtend roten Weihnachtsmännerroben. Diese Gesellen verschwanden mit Geschenken schwer bepackt für eine gute Stunde (oder zwei?) in Poseidons Reich. Wo würden sie diesmal ihren Gabentisch decken? Eigentlich ganz einfach, nämlich zu Hause - unterm Tannenbaum. Ein prächtiges Exemplar, mit Kugeln behängt, von einer Lichterkette beleuchtet schwebte gleichsam wie eine Fata Morgana über den Wassern des Kulkis. Und damit es nichr nur den Schwänen sonder auch den Fischen und Krebsen weihnachtlich werde, installierten am Vortag Weihnachtsgeister eine ebensolche Tanne - mit Beleuchtung(!) - unter Wasser auf einer Plattform in gut vier Metern Tiefe, die am Vorabend persönlich vom Weihnachtsmann besenrein vorbereitet wurde. Das war der Gabentisch, den es zu finden galt.

Gegen 11.00 Uhr begrüßte ein Stellvertreter Knecht Ruprechts alle TaucherInnen sowie Gäste, verriet die Position der drei abgetauchten Weihnachtsmänner und gab den See für die Geschenkhungrigen frei. Nach und nach verschwanden mehr als achtzig TaucherInnen aus Leipzig, Wittenberg, Saalfeld, Gera, Dresden, Chemnitz,… in die Fluten. Die am Ufer Zurückgebliebenen konnten die TaucherInnen auch weiterhin beobachten. Die Unterwasserbescherung wurde per Video live in das von der Brauerei Bauer gesponserte und von der Firma Fiedler beheizte Besucherzelt übertragen. Die Zuschauer hatten dabei mindestens ebensoviel Spaß wie die Akteure unter Wasser und gehören nun zur exklusiven Schar derjenigen, die wissen, wie eine Bescherungszeremonie unter Wasser abläuft. Nun gut, verraten wir ein wenig mehr. Eigentlich läuft es fast ab wie zu Hause und doch ganz anders. Nachdem bzw. falls TaucherIn die Weihnachtsmänner gefunden hat, heißt es, sich in die Schlange der Wartenden einreihen. Also »anstellen« und quälendes Überlegen, welches Gedicht respektive Lied trage ich diesmal vor. Nun heißt »anstellen« unter Wasser natürlich nicht, sich auf den Seegrund stellen, Pflanzen zertrampeln und Schlamm aufwirbeln sonder gut austariert schwerelos umherschwimmend abzuwarten, bis man an der Reihe ist. Dabei kann sich TaucherIn vorwärts/rückwärts nach rechts/links und im Gegensatz zum »Erdling« auch nach oben/unten bewegen. Das Gewusel in der Umgebung der Weihnachtsplattform war enorm. Stellen sie sich die Hainstraße an einem Freitagnachmittag vor, nur eben mit »dreidimensionalen« Verkehr. Hinzu kommen ganze Schleier und Fontänen von Luftblasen aus den Atemreglern von Dutzenden TaucherInnen, die gleichsam riesigen Schneeflocken vorbeiziehen. Dazu ein geschmückter, leuchtender Tannenbaum und Weihnachtsmänner. Ein faszinierendes Bild!

Bild Zur Bescherung braucht TaucherIn vor allem viel Luft. Singen und Rezitieren mit einem Atemregler im Mund akzeptiert kein Weihnachtsmann. Also weg mit dem lebensnotwendigen Zubehör, laut singen oder rezitieren und hoffen, dass der Weihnachtsmann nicht alle Strophen hören möchte. Zur Belohnung gibt es dann einen Taschenrutscher aus dem Geschenkesack. Nichtfeiglinge leeren ihren Feigling gleich unter Wasser. Das ist so einfach nicht. Wie trinkt man unter Wasser ein Glas Wasser bzw. einen Taschenrutscher? Nur soviel sei verraten, diese Szenen brachten bei den Zuschauern die meisten Lacher hervor. Neugierig? Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein Weihnachtstauchen und Dank der Spezialisten der Sydrai AG eine Live-Übertagung.

TSV Leipziger Delphine und die Tauchschule Delphin

Karneval in Grünau

Pappnasen spinnen diesmal Seemannsgarn

Weihnachts- und Silvesterfeiern sind vorbei und nun steht schon der erste Höhepunkt des neuen Jahres für alle, die sich gern amüsieren vor der Tür - der Karneval. Für uns Karnevalisten beginnt die Zeit der letzten Vorbereitungen zur Aktualisierung des bereits im November 2000 erfolgreich aufgeführten Programms. Wir, der Grünauer Garnevals Glub (GGG) erwarten unsere amüsierfreudigen Gäste dieses Jahr unter dem Motto: »Der GGG auf hoher See«.

Im karnevalistischen Standard-Progammteil zu Beginn können sich die Zuschauer auf einen Gardetanz der amtierenden sächsischen Vizelandesmeister (Aktive-Tanzgruppe und Jugend-Tanzgruppe) bzw. des sächsischen Meisters (Junioren Tanzgruppe) freuen. Auch die närrische Vereidigung - diesmal als Äquatortaufe - wird nicht fehlen. Im zweiten Programmteil erwartet ein geschwätziges Kneiperpaar die Gäste in ihrer Hafenbar. ER erinnert sich ständig an seine wilde Zeiten auf hoher See und erzählt ihr zum x-ten Mal seine Erlebnisse, die SIE jedoch als Seemannsgarn abtut.

Bild So schwärmt er oft von dem Dutzend blutjunger Matröschen in heißen Höschen oder klönt mit seinem Stammgast Kuddeldaddeldu von gemeinsam Erlebten in verschiedenen Ländern. Auch IHRE Lieblingsgeschichte über die Gefahren auf einer einsamen Insel wird nicht unerzählt bleiben. Die Geschichten des Kneiperpaar’s werden in Tänzen, Büttenrede und Gesang dargestellt. Was ist für Sie als Voll- und Leichtmatrosen wichtig um unsere Schiffsreise miterleben zu können? Die Fahrt beginnt im Grünauer Hafen in der Stuttgarter Allee 9 in 04209 Leipzig. Der GGG hat für Sie das Urlauber-Traumschiff »Völkerfreundschaft« geschartert.

Wir bitten die Gäste ab 19:00 Uhr an Bord zu sein, da das Schiff um 20:11 Uhr die Leinen los macht und mit Ihnen und unserer fröhlichen Crew die nächstgelegene Hafenbar ansteuert. Der Reisepreis pro Person beträgt DM 9,99 zzgl. DM 11,11 Platzreservierung. Die notwendige Bordkarte erhalten Sie persönlich im Freizeittreff »Völkerfreundschaft« (neben der Schwimmhalle »Grünauer Welle«) oder telefonisch unter 0341-4 15 24 31. Bordverpflegung in Form eines Imbiss bietet Ihnen die Schiffscrew aus der Kombüse selbstverständlich an. Wir hoffen Sie schiffen gemeinsam mit uns, bis dahin Grünau helau bzw. Grünau ahoi.

Weiter>>> RSS
Karte