Grün-As
Bild

Übersicht über Widersprüche und Probleme zum Bebauungsplan Nr. 232 »Erholungsgebiet Kulkwitzer See«

(im Ergebnis der Veranstaltung der »Interessengemeinschaft See« am 02.02.05)

1. Durch das neue Ferienhausgebiet SO 11 (Fläche gegenüber der Tauchschule Delphin) entfällt eine wertvolle Naherholungsfläche mit Sport- und Spielplatz. Insbesondere für Kinder ist dies eine erhebliche Einschränkung, die in der so genannten Kinderfreundlichkeitsprüfung nicht gebührend berücksichtigt wurde. (Geplant: Einzel- und Doppelhäuser mit Grundfläche von je max. 60 qm, insgesamt max. 4.800 qm zulässig und ein Hotel mit angegliedertem Tagungszentrum bis zu drei Vollgeschosse) Forderung: Nichtausweisung des SO 11

2. Ein planungsfreier Raum inmitten des B-Planes ist mit der ehemaligen LPG-Anlage gegeben. Dieser Bereich ist stark vermüllt und wird als Altlastenverdachtsfläche eingestuft. Das kann für ein Naherholungsgebiet nicht hingenommen werden. Forderung: Einbeziehung und Regelung dieser Fläche

3. Die in der Vergangenheit angelegten Anpflanzungen am Rodelberg dürfen jetzt nicht in die ökologische Bilanz einfließen. Forderung: Zusätzliche Ersatzmaßnahmen an anderer Stelle

Bild 4. Zur Sauberkeit und Ordnung am See sind frei zugängliche Sanitäranlagen in entsprechenden Abständen notwendig. Forderung: Ausweisung im B-Plan

5. Der ökologische Wert des Gewässers »Zschampert« ist unter den derzeitigen Feuchteverhältnissen stark infrage gestellt. Forderung: Revitalisierung durch Wasserzuführung ab Göhrenz

6. Der motorisierte individuale Fremdverkehr im Planungsgebiet soll zurückgeführt werden. Forderung: Mechanische Schutzeinrichtungen insbesondere im Wochenendhausgebiet Lausen

7. Weitere Forderungen und Spezifizierungen:

  • Bestandsschutz für alte Wege (z.B. Rundwanderweg) und Gebäude (im Uferbereich z.B. Tauchschule Delphin und Bootsverleih)
  • Bestandsschutz für Gaststätte »Seeblick«, Kiosk »Strandhütte« und Minigolfplatz
  • Festplatz (südliche Wiese vor Rodelberg) umbenennen in Festwiese ohne Einzäunungen
  • Erhalt der Wasserrettungseinrichtungen und der Funktion als solcher
  • Direkte Festschreibung der Öffnungszeiten der Wegetore am Campingplatz
  • Freie Zugänglichkeit des gesamten Uferbereiches für Mitglieder des Anglerverbandes
  • Bezeichnung »Private Grünfläche - Badestrand« auf der Halbinsel in »öffentlich« umbenennen

Im Namen der »IG See« Frank Albrecht
Fotos: Elke Göbel

Weiter>>> RSS
Karte